Im Kreis Tübingen sind Impftermine aktuell leicht zu bekommen. Foto: milanmarkovic78 – stock.adobe.com

An den Impforten im Kreis Tübingen sind Impfungen gegen Corona derzeit auch kurzfristig verfügbar. Die Chancen auf einen Wunschtermin sind hoch.

Kreis Tübingen - Viele Menschen haben zu Beginn des neuen Jahres noch frei. Für sie besteht die Gelegenheit, auch kurzfristig an den Impfstandorten ("Pop-up-Impforte") im Landkreis Tübingen Termine für Erst- oder Auffrischungsimpfungen zu buchen. Das gibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung bekannt.

Insbesondere in der Stefan-Hartmann-Halle in Tübingen-Hirschau (Im Gehrnfeld 15) bestehen aktuell gute Möglichkeiten, seinen Wunschtermin zu buchen. Aber auch an den anderen Impfstandorten in der Alten Universitäts-Apotheke in Tübingen (Röntgenweg 9), in der Alten Post in Rottenburg (Poststraße 15) und in der Tonnenhalle in Mössingen (Löwensteinplatz 1) sind noch einige Termine buchbar.

In der Regel keine Wartezeiten

Die Impfstandorte sind so organisiert, dass vor Ort in der Regel keine Wartezeiten bestehen und der Impfvorgang zügig und unkompliziert durchgeführt werden kann.

Mit der Terminbuchung erhält man Informationen, welche Unterlagen mitzubringen sind. Am Dreikönigstag, 6. Januar, werden an den Impfstandorten keine Impfungen angeboten. An den Standorten Alte Apotheke Tübingen und in der Stefan-Hartmann-Halle in Tübingen-Hirschau wird jeden Tag, auch am Wochenende, täglich zwischen 7 und 21 Uhr geimpft; in Rottenburg montags, freitags und samstags von 8 bis 20 Uhr und in Mössingen dienstags und donnerstags ebenfalls von 8 bis 20 Uhr.

Buchungen für die Pop-up-Impforte können über diesen Link gebucht werden: https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/pop-up-impforte. Dort gibt es auch Antworten auf häufig gestellte Fragen.