Lasse ich mein Kind impfen oder nicht – diese Frage stellen sich alle Eltern in dieser Pandemie. Foto: dpa/Jan Woitas

Eltern müssen in dieser Pandemie viele schwierige Entscheidungen treffen. Die Entscheidung pro oder contra Impfen kann ihnen aber letztlich keiner abnehmen, kommentiert Stefanie Keppler.

Stuttgart - Es ist eine schwere Entscheidung für Eltern von Babys und Kleinkindern unter fünf Jahren. Seit dem Impfstart vor mehr als einem Jahr haben alle Eltern diese Unsicherheit und Skepsis durchlebt. Sie mussten Risiko und Nutzen bei teils unsicherer Datenlage und geringer Krankheitsgefahr abwägen: zuerst bei den 17-Jährigen, dann bei Kindern ab zwölf und zuletzt bei den Fünf- bis Zwölfjährigen. Lasse ich mein Kind trotz weniger Daten in Bezug auf Nebenwirkungen impfen – notfalls auch Off-Label, um es besser vor Durchseuchung in Schule oder Kita zu schützen? Oder warte ich in Deutschland auf die Stiko-Empfehlung, die viele Wochen oder gar Monate auf sich warten lässt – wenn sie überhaupt kommt?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen