An der Tübinger Uniklinik Berg werden Corona-Patienten behandelt. Droht aufgrund der Impfpflicht bald ein Personalengpass? Foto: Marie-Luise Koschowsky/UKT

Mehr als 1000 Beschäftigte an der Uniklinik Tübingen (UKT) weisen aktuell trotz der für sie geltenden Impfpflicht keine Immunisierung gegen Corona vor. Ihnen drohen Betretungs- oder Tätigkeitsverbote durch das Gesundheitsamt. Die Klinikleitung bleibt gelassen.

Kreis Tübingen - Noch immer ist die Zahl der Beschäftigten an der Tübinger Uniklinik, die möglicherweise bald nicht mehr an ihrem Platz arbeiten können, vierstellig. Denn das Bundesverfassungsgericht hat vor wenigen Tagen die Klagen gegen eine berufsbezogene Impfpflicht abgewiesen. Die Gesundheitsämter müssen nun die Impfpflicht umsetzen und sind derzeit damit beschäftigt, den Status der Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu prüfen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen