Der Leiter des Kreisimpfzentrums, Norbert Weiser, Arbeitsagenturchefin Martina Lehmann und Jobcenter Geschäftsführer Ortwin Arnold (von links) freuten sich über den Erfolg der gemeinsamen Impfaktion in Nagold. Foto: Arbeitsagentur

Auf Initiative des Jobcenters Landkreis Calw und der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim machte das Impfmobil des Kreisimpfzentrums Calw, das derzeit im Auftrag des Landkreises Calw durch den gesamten Landkreis tourt, vor der Arbeitsagentur und dem Jobcenter in Nagold Station.

Nagold - Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter hatten gezielt arbeitssuchende Menschen über ihr Vor-Ort-Impfangebot informiert. 48 Bürgerinnen und Bürger konnten so mit dem Impfstoff von BionTech/Pfizer oder Johnson & Johnson geimpft werden.

Das Impfen ist nach wie vor die wichtigste Strategie im Kampf gegen die Pandemie. Viele Menschen haben jedoch aus unterschiedlichsten Gründen Angst vor einer Impfung – häufig fehlen ihnen wichtige Informationen. Die Mitarbeiter des Impfmobils informierten die Impfinteressierten daher in Aufklärungsgesprächen sachlich und neutral und konnten so viele Ängste nehmen.

Freude über großen Zulauf

Der Leiter des Kreisimpfzentrums, Norbert Weiser, Arbeitsagenturchefin Martina Lehmann sowie Jobcenter Geschäftsführer Ortwin Arnold, freuten sich über den großen Zulauf. "Die noch immer verhältnismäßig niedrige Impfquote im Landkreis Calw zeigt, dass wir noch viel mehr Menschen erreichen und überzeugen müssen. Mit dem Impfmobil bringen wir den Impfstoff dahin, wo die Menschen sind, um die Schwelle so niedrig wie möglich zu halten", sagte Weiser. "Ich freue mich, dass so viele arbeitsuchende Menschen dieses unkomplizierte Impfangebot, für das wir mit persönlichen Anschreiben geworben haben, genutzt haben. Ein großes Dankeschön auch an das Team des Impfmobils", ergänzte Lehmann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: