Die Schlange der Impfwilligen in Fluorn ist sehr lang. Foto: Stöhr

Eine lange Schlange mit impfwilligen Menschen bildete sich am Sonntag vor der Mehrzweckhalle in Fluorn. Grund dafür war das Angebot eines Mobilen Impfteams des Schwarzwald-Baar-Klinikums, bei dem man sich ohne Voranmeldung gegen Corona impfen lassen konnte

Fluorn-Winzeln - Der Gemeinde war es gelungen, das Team für eine Impf-Aktion im eigenen Ort zu gewinnen.

Das Angebot galt aber nicht ausschließlich für Personen aus Fluorn-Winzeln. Vermutlich war dies ein weiterer Grund, warum so viele gekommen waren. "Es sind einige fremde Gesichter zu sehen", bestätigte Bürgermeister Bernhard Tjaden auf Nachfrage unserer Zeitung und sprach zur Halbzeit von einer "sehr guten Resonanz". Man sei froh, dass man so viel Platz habe und die Sache sehr unkompliziert ablaufe, sagte Tjaden.

Die Schlange mit Impfwilligen reichte zu diesem Zeitpunkt bis zur Straße vor dem Parkplatz. Dass der Termin auf einen Sonntag fiel, habe auch mit der Hallenbelegung zu tun. So habe es keine Terminkolllisionen mit Vereinen gegeben, erklärte Tjaden.

Im Inneren der Halle lief alles nach einem geregelten Ablauf. Zuerst mussten sich die Impfwilligen registrieren. "Zweieinhalb Stunden", antwortete ein junger Mann auf die Frage, wie lange seine Wartezeit gedauert habe.

Impfteam am Anschlag

Am längsten war die Schlange zu Beginn der Aktion, sagte der Bürgermeister. Einige seien schon 20 Minuten vorher dagewesen. Nach der Anmeldung im Foyer durften die Besucher in der Halle in einer Warteschleife Platz nehmen. Geimpft wurde später in einem sichtgeschützten Bereich hinter großen blauen Sportmatten.

Melanie Rombach vom Mobilen Impfteam zeigte sich zufrieden mit der Organisation, sagte aber, dass das Team mit der Kapazität am Anschlag sei. Vertreten waren alle (impfberechtigten) Altersgruppen. So sah man junge Menschen, Familien aber auch ältere Paare, die sich um eine Drittimpfung bemühten. Es konnten Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischimpfungen durchgeführt werden.