Am Samstag, 19. Juni, gibt es in Villingen und am Sonntag, 20. Juni, in Donaueschingen eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Astrazeneca. Foto: benjaminnolte – stock.adobe.com

Wer sich impfen lassen möchte, an der Vergabe der Impftermine aber verzweifelt, für den gibt es am Wochenende womöglich eine willkommene überraschende Gelegenheit: eine Sonderimpfaktion.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Schwarzwald-Baar-Kreis - Am Samstag, 19. Juni, gibt es in Villingen und am Sonntag, 20. Juni, in Donaueschingen eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Astrazeneca.

Terminvereinbarung nicht notwendig

Von 9 bis 19.30 Uhr können alle, die geimpft werden wollen, diesen Samstag in die Tonhalle nach Villingen oder diesen Sonntag in die Donauhallen nach Donaueschingen kommen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Die Sonderimpfaktion wird durch Mobile Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt.

Zum Termin müssen von den Impflingen folgende Unterlagen mitgebracht werden: Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass), Impfpass (falls keiner vorhanden ist, wird eine Impfbescheinigung ausgestellt) und Elektronische Gesundheitskarte (eGK).

Besser den eigenen Stift mitbringen

Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, dass jeder seinen eigenen Stift mitbringt. Der Sonderimpftermin wurde möglich, weil sich das Land Baden-Württemberg am Dienstag, 15. Juni beim Landratsamt meldete und eine Sonderlieferung mit 2500 Impfdosen ankündigte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: