In Kanada und den USA sind zwar Corona- Impfungen für Jugendliche ab zwölf Jahren erlaubt. Dennoch gibt es noch keine aussagekräftigen Daten darüber, wie die Immunisierung in dieser Altersgruppe vertragen wird. Foto: dpa/A3542 Karl-Josef Hildenbrand

Auch Kinder und Jugendliche können wohl bald gegen Corona geimpft werden. Doch ist dies wirklich medizinisch sinnvoll und epidemiologisch notwendig? Das sagen Experten.

Stuttgart/Reutlingen - In dem Werbefilm eines Impfstoffherstellers sieht alles so einfach aus: Ein Piks genügt, und schon steht Kindern und Jugendlichen die Welt wieder offen. Schulunterricht, Sport, Treffen mit Freunden und Ausflüge – alles wieder so wie vor der Pandemie. Doch ist es wirklich medizinisch sinnvoll und epidemiologisch notwendig, Schulkinder gegen das Coronavirus zu impfen? In unserem Überblick geben Impfexperten, Kinder- und Jugendärzte Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: