Malerisch am Ortskern gelegen, der Mühlweiher in Schonach. Foto: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Die Pandemie und die damit verbundenen Corona-Regeln haben den Tourismus stark betroffen. Wie die Situation in den ­ehemaligen Ferienland­gemeinden Schönwald, Schonach, Furtwangen und St. Georgen derzeit aussieht, darüber informiert Herbert Kreuz, ­Pressesprecher der ­Hochschwarzwald Tourismus GmbH.

Schönwald/Schonach/Furtwangen/St. Georgen - Seit einem Jahr werden die vier ehemaligen Ferienlandgemeinden Schönwald, Schonach, Furtwangen und St. Georgen von der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) betreut. Die vier Kommunen erhoffen sich durch die Zugehörigkeit zur HTG auch ein leistungsfähigeres Marketing. Noch laufen die Werbemaßnahmen für den Winter, berichtet Kreuz. Die Auslastung in den vier Kommunen sei über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel "sehr unterschiedlich" gewesen. Ferienwohnung und "Ferien auf dem Bauernhof" seien "sehr stark" nachgefragt worden, hat sich Kreuz von den Verantwortlichen vor Ort sagen lassen. Ferienwohnungen bildeten in Schönwald und Umgebung einen wesentlichen Anteil bei den Gästebetten. "Bei Hotels und Pensionen ist die Buchungslage eher verhalten."

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€