Die Fahrer fünf italienischer Sportwagen haben es am Samstag auf der A5 zwischen Mahlberg und Offenburg nicht allzu genau mit den Verkehrsregeln genommen. Foto: dpa (Symbol)

Weil sie fuhren wie auf einer Rennstrecke hat die Polizei am Samstag auf der A5 fünf Raser aus dem Verkehr gezogen.

Friesenheim - "Wildwest auf der Autobahn", schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung: Zwischen den Anschlussstellen Mahlberg und Offenburg hatten die Italiener, die mit fünf Sportwagen unterwegs waren, offenbar mehrfach rücksichtslos andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Die hochmotorisierten Autos, heißt es, hätten sich gegenseitig rechts und links überholt. Zwei sollen obendrein den gesamten nachfolgenden Verkehr stark heruntergebremst haben, indem sie beide Fahrstreifen befuhren und dabei immer langsamer wurden. "Die entstehende Lücke zu den vorausfahrenden Autos nutzten sie dann, um sich mit starkem Gasgeben ein sogenanntes Beschleunigungsrennen zu liefern", schreibt die Polizei.

Der Autobahnpolizei gelang es schließlich, die fünf Italiener auf Höhe Friesenheim zu stoppen und das illegale wie gefährliche Treiben zu beenden. Mindestens zwei Fahrer werden angezeigt. Die Ermittler bitten Zeugen, sich unter Telefon 0781/21400 zu melden.