Bei der mobilen Schlachteinheit gehen die Tiere freiwillig in ein Fressgitter wie dieses. Das sind sie aus ihrem Stall gewöhnt. Foto: Kopf

Interessengemeinschaft "Schlachtung mit Achtung" setzt sich für alternative Möglichkeiten ein. 

Gestresst, verschwitzt, in panischer Angst - so geht es vielen Rindern, die zum Schlachthof gefahren werden. Sie wittern, was ihnen blüht. Wie sich die IG "Schlachtung mit Achtung" seit Jahren für eine tierfeundliche Schlachtung einsetzt und woran sie aktuell arbeitet, erfahren Sie in unserem (SB+)Artikel.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€