Der Krieg hat mehr als 30 Millionen Afrikaner in den Hunger getrieben – zusätzlich zu den 300 Millionen, die schon vorher nicht genug zu essen hatten. Foto: dpa/D. Jianghui

Die ersten Schiffe mit Getreide aus der Ukraine sind zwar unterwegs, doch für Afrika sind sie vorerst nicht vorgesehen. Dort sterben noch mehr Menschen an Hunger als sonst. Und politisch tobt eine Propagandaschlacht wie im Kalten Krieg.

Die meisten Toten wird der Ukraine-Krieg vermutlich nicht auf den Schlachtfeldern des Donbass oder in den mit Raketen beschossenen Städten des osteuropäischen Landes fordern, sondern Tausende von Kilometern weit entfernt in Afrika. Während in der Kriegsregion bislang rund 100 000 Soldaten und Zivilisten ums Leben kamen, könnte die Zahl der Todesopfer in Afrika bald in die Millionen gehen. Nach Angaben des Welternährungswerks der Vereinten Nationen (WFP) hat Wladimir Putins Krieg bereits mehr als 30 Millionen Afrikaner zusätzlich in den Hunger getrieben – über die rund 300 Millionen hinaus, die schon vor dem Krieg nicht genug zu essen hatten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen