Beim Hundeschwimmen im Panorama-Freibad in Freudenstadt ging es rund in den Becken.   Foto: Schwark

Zu kalt fürs Freibad? Kommt auf die Bekleidung an. Oder das Fell. Beim Hundeschwimmen im Panorama-Freibad Freudenstadt hatten die Besucher jedenfalls viel Spaß.

Freudenstadt - Zum dritten Mal hatte der Bäderbetrieb der Stadtwerke die tierischen Badegäste eingeladen. Mit reichlich Sonnenschein und milden Temperaturen spielte auch das Wetter mit. So herrschte eine Woche nach dem offiziellen Ende der Freibadesaison nochmals reges Treiben im Becken und auf der Liegewiese.

Labradore geben Vollgas

Über den Tag hinweg genossen es rund 90 Hunde zur Freude ihrer Halter, sich in den Schwimmbecken auszutoben. Die meisten Tiere fühlten sich im Wasser sichtlich wohl. Mit viel Ausdauer jagten sie kleinen Bällen nach, um sie ihrem Herrchen und Frauchen zurückzubringen. Als Lohn gab’s Streicheleinheit und ein Lob dazu. Während sich mancher Hund eher vorsichtig ins nasse Element vortastete, konnten es andere kaum erwarten einzutauchen. Insbesondere die Labradore hatten sichtlich Spaß und wurden ihrem Ruf als Schwimmhunde gerecht.

Gäste teils aus Stuttgart

Auch außerhalb des Schwimmbeckens herrschte reges Treiben. So beschnupperten sich die Vierbeiner und tobten auf der Wiese des Freibads. Neben den Hund waren rund 300 Gäste ins Freibad gekommen, so Christian Schebetka, Marketingleiter der Stadtwerke. Einige Hundehalter waren sogar aus dem Raum Stuttgart zum Hundeschwimmen angereist. Zum Thema Hygiene gab Schebetka Entwarnung. Hunde verlören nicht mehr Haare als Menschen. Vor dem Start in die Saison 2022 würden die Wasserbecken ohnehin komplett gereinigt. "Aus Sicht des Bäderbetriebs war es eine gelungene Veranstaltung, die wir auch in Zukunft nach Saisonende gerne anbieten werden", so Schebetka.