Sammy galt als äußerst scheu und schreckhaft. (Archivfoto) Foto: Aberle

Der in Gündringen vermisste Mischlingshund Sammy ist tot aufgefunden worden. Der Horber Tierschutzverein "Wo ist mein Hund?" spricht von einem tragischen Unfall.

Nagold-Gündringen - "Wir haben nun die traurige Gewissheit. Sammy ist über die Regenbogenbrücke gegangen", schreiben die Tierfreunde auf Facebook. Der Hund sei in der Nähe von Gleisen entdeckt worden, heißt es weiter. Und es ist von einem "tragischen Unfall" die Rede, der sich vermutlich direkt nach dem Verschwinden von Sammy ereignet haben soll.

Der anderthalbjährige Mischling war am 12. Januar seiner neuen Besitzerin in Gündringen entlaufen. Sammy galt als äußerst scheu und schreckhaft. Die Suche nach ihm blieb monatelang erfolglos. 

Nun wurde dem Hund am Ostermontag ein Grab errichtet und die letzte Ehre erwiesen, wie das Team von "Wo ist mein Hund?" berichtet. Sie beenden den Post auf Facebook mit den Worten: "Run free süßer Schatz und grüß all unsere lieben Vierbeiner da oben."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: