Bausch prescht gegen Schilderflut vor

Hüfingen (flo). Das Handels- und Gewerbegebiet zwischen Breg- und Donaustadt ist nahezu überbordend mit Werbetafeln und Fahnen versehen. Julius Bausch (FW/FDP/UWV) hat die Nase diesbezüglich sprichwörtlich voll.

"Es muss dort einmal aufhören mit den ganzen Schildern", polterte Bausch nun im Gemeinderat und zielte auf das Vorhaben des Lebensmittelriesen Aldi, im Zuge des Neubaus (neben Lidl) über 40 Quadratmeter Werbefläche zu installieren.

"Zwei Flächen reichen", ergänzte Bausch, der im Gemeinderat aber auf weiter Flur allein blieb und zunächst komplett überstimmt wurde. Allerdings: Das Stadtbauamt will den Aldi-Antrag noch einmal genauer unter die Lupe nehmen, möglicherweise kommt dieser nochmals in die Beratung. Aldi-Konkurrent Lidl ist übrigens recht üppig ausstaffiert, Fremdwerbeflächen inklusive. "Diese Schilder braucht ein Geschäft, ich hab’ sie auch", so Franz Albert (CDU), Autohändler, Werkstatt- sowie Tankstellenbetreiber, gegenüber Bausch.