Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Von Rockballade bis zu temperamentvollem Spiritual

Von
Auch der Kirchenchor Mundelfingen begeistert die Konzertbesucher. Foto: Schwarzwälder Bote

Hüfingen. Erwartungsfrohe Konzertbesucher in gut ­gefüllten Kirchenbänken begrüßte der Vorsitzende des Gesangvereins Eintracht Mundelfingen, Martin Springindschmitten, in der Peter-Thumb-Kirche zum Abschluss des Jubiläumsjahres.

Tosender Beifall als Dank für lange Probenarbeit

Nach dem Jubiläumskonzert im Frühjahr hat Dirigent Daniel Kübler mit seinen Sängern nochmals ein hochklassiges Programm, gespickt mit modernem und klassischem Liedgut, zusammengestellt. Das Konzert wurde eröffnet mit dem als Rockballade komponierten "Vater unser" von Martin Völlinger, gefolgt von "Ich glaube" von Udo Jürgens und dem temperamentvollen Spiritual "Rock my soul".

Unterbrochen wurden die modernen Chorstücke durch den vom früheren Löffinger Musikmacher Bruno Schwanz komponierten Volksmusiktitel "Die Glocke vom Schneekreuz". Darin wurde über die Entstehungsgeschichte der nahe bei Löffingen stehenden Wallfahrtskirche gesungen. Mit einem fulminanten Sopransoli von Monika Lobe-Walz begann mit "Ave Glöcklein" der zweite Block des Männerchores. Danach folgten das "Hallelujah" von Leonhard Cohen und das bekannte "I will follow him" aus dem Film "Sister Act" von J. W. Stole, temperamentvoll vorgetragen von den Sängern.

Ein Teil der Vorträge wurde von der Pianistin Mara Gheriasim gefühlvoll am Klavier begleitet. Tosender Beifall war der Dank für die wochenlange Probenarbeit der Sänger. Eine Zugabe war selbstverständlich. Mit fast 30 Frauen- und Männerstimmen füllte der Kirchenchor Mundelfingen unter der bewährten Leitung von Eun-Ah Cho-Nitschke das Kirchenschiff klangvoll aus. Mit den bekannten modernen Chören "Yesterday" von den Beatles, "Moon River" von Henry Mancini und "Memory" aus Musical "Cats" von Andrew Lloyd Webber traf der gemischte Chor den Geschmack des Publikums.

In der Pause gratulierte die Vorsitzende Christa Friedrich dem Gesangverein zum 120-jährigen Bestehen. Der Kirchenchor stellte im zweiten Block eindrucksvoll sein Können unter Beweis. Mit "Il ­Signore è con Te", "Let us break bread" und "You raise me up" zeigte der Chor die ganze Bandbreite im Wechsel zwischen gefühl- und temperamentvollem Chorgesang. Auch der Kirchenchor kam nicht um eine nochmals hervorragende Zugabe herum.

In der Pause zwischen den Auftritten der beiden Chöre hatte der Dirigent Daniel Kübler ganz überraschend sein ganzes Können an der Geige wiederholt und sehr gekonnt unter Beweis gestellt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.