Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Naturschutzgroßprojekt Baar geht in die Umsetzungsphase

Von

Hüfingen (wur). Das Naturschutzgroßprojekt Baar geht in die Umsetzungsphase. Beteiligt sind zehn Kommunen. Sie stellen dem Schwarzwald-Baar-Kreis gemeindeeigene Grundstücke für einzelne Maßnahmen zur Verfügung. Diese kosten in der Folge die Kommunen nichts. Über drei Vorhaben berichtete der Projektbeauftragte Thomas Kring im Hüfinger Gemeinderat.

So reicht das Fördergebiet Deggenreuschen-Rauschachen vom Deggenreuscher Wald bis zum Hammeltal. Im Fördergebiet Jungviehweide geht es um die Erstpflege der Obstbäume auf etwa vier Hektar Fläche. Alte Bäume sollen weitgehend erhalten werden.

Diskussionen gab es zum Fördergebiet Baaralb auf der Südseite des Fürstenbergs. Der weitgehend entwaldete Bereich wird weiter ausgedünnt. CDU-Rat und Fürstenbergs Ortsvorsteher Bernhard Schmid wünschte sich eine Begehung des Geländes. Auch Bürgermeister Kollmeier und CDU-Rat Christoph Riegger begrüßten ein Gespräch mit Anliegern und Nutzern. Die Stadt gebe mögliche Ökopunkte auf, meinte FW/FDP/UWV-Sprecher Adolf Baumann. Ökopunkte sind Werteinheiten für ökologisch geforderte Ausgleichsflächen. In den drei Bereichen wären sie für eine eigene Umsetzung zu teuer gewesen, sagte Kollmeier. Das Naturschutzgroßgebiet Baar, 440 Quadratkilometer groß, hat als Verbindung verschiedener Lebensräume und Landschaften eine große ökologische Bedeutung.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading