Die musikalische Früherziehung mit Simone Gut (links) und Dunja Dietrich (Dritte von rechts) erfreut sich riesiger Beliebtheit. Zum Ende des Schuljahres haben die Kinder mit einer Aufführung begeistert. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Kurse: Fürstenberger Kapelle investiert früh in den Nachwuchs

Hüfingen-Fürstenberg. Beliebt und bei den Kindern jedes Jahr aufs Neue gefragt ist die musikalische Früherziehung der Musikkapelle Fürstenberg. Die Leiterinnen Dunja Dietrich und Simone Gut freuen sich deshalb jedes Mal, wenn die Kinder das in den Übungsstunden einstudierte vormusikalische Programm in der Öffentlichkeit präsentieren können. So erhalten die Jüngsten bereits erste Erfahrungen mit Auftritten vor Publikum, dem die unbekümmerte und begeisterte Art der Aufführungen gefällt.

Nun feierten 14 Kinder der musikalischen Früherziehung ihren Schuljahresabschluss gemeinsam mit ihren Eltern und Verwandten. Fünf von ihnen lernten im vergangenen Jahr das Glockenspiel. Sie traten mit ihrem Programm genauso auf wie neun Kinder, bei denen die beiden Leiterinnen im ersten Jahr der musikalischen Früherziehung die Freude an der Musik weckten. Das geschieht in der Regel spielerisch, durch Singen und Tanzen. Der Einsatz von Orff'schen Instrumenten steigert das musikalische Takt- und Rhythmusgefühl und ist der Einstieg in eine spätere Ausbildung am Instrument.

Die Kinder erhielten für ihre Aufführungen reichlich Applaus. Fünf von ihnen verabschiedeten sich aus der musikalischen Früherziehung und setzen in der Blockflötengruppe ihre musikalische Ausbildung fort.

"In der Früherziehung bringen wir den Kindern musikalische Grundbegriffe bei, schulen das Gehör und die Sprache. Zudem fördern wir ihre Konzentration, steigern das Selbstvertrauen und regen ihre Fantasie an", erläutert Dietrich den Inhalt der wöchentlichen Stunden. Im kommenden Jahr nehmen 24 Kinder an der Früherziehung teil. Dies führt dazu, dass die Teilnehmer wieder in drei Gruppen unterteilt werden, da die Obergrenze pro Gruppe bei zehn Kindern liegt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: