Plötzlich zog einer der Männer ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein. (Symbolbild) Foto: gebphotography – stock.adobe-com

Mann zieht bei Streit plötzlch Messer und sticht auf Kontrahenten ein. Notoperation des Verletzten. 

Hüfingen: Bei einer Messerattacke in einer Asylunterkunft in Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist ein Mann schwer verletzt worden.

In der Unterkunft ist es zu einem Streit zwischen einem 33-Jährigen und einem 52-Jährigen gekommen. Beide Männer gerieten zunächst verbal in Streit, woraus schnell eine handfeste Auseinandersetzung entstand. Plötzlich zog der Jüngere ein Messer und stach einmal auf seinen Kontrahenten ein. 

Mit einem Rettungswagen musste der schwer verletzte Mann in ein Krankenhaus gebracht und dort sofort notoperiert werden. Der Tatverdächtige ließ sich am Tatort widerstandslos festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Konstanz beantragte die Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Villingen der anordnete, den Festgenommenen in Untersuchungshaft zu nehmen. Der 33-Jährige befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an. Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag.