Das handwerkliche Geschick von Bernhard Zehle ist beim Umbau für den neuen Hofladen gefragt. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Tina und Bernhard Zehle wollen schnellstmöglich umbauen / Große Einweihung mit Bauernmarkt geplant

Von Rainer Bombardi Hüfingen-Hausen vor Wald. Die Vorbereitungen für einen Hofladen (wir berichteten) in der Oberdorfstraße in Hausen vor Wald laufen auf Hochtouren. Mit ihrem Bauantrag stießen Tina und Bernhard Zehle in allen politischen Gremien auf offene Ohren. Auch das Landwirtschaftsamt befürwortete die Agilität der Zehles, die sich mit dem Hofladen einen Lebenstraum erfüllen.

Der Laden der Familie soll neben dem landwirtschaftlichen Betrieb und der Kälberzucht zu einem weiteren Standbein werden. Die Resonanz in der Bevölkerung sei riesig, freut sich Bernhard Zehle. Kaum eine Woche vergehe, in der die Zehles nicht mehrmals auf ihr Vorhaben angesprochen werden.

Das verwundert kaum, schloss doch in Hausen vor Wald der letzte Dorfladen vor drei Jahrzehnten seine Pforten. Die Zehles passen mit ihrem Hofladen auch direkt in das städtische Konzept zur Stärkung der dörflichen Infrastruktur, Förderung der Nahversorgung und des Tourismus.

Im Angebot gibt es im übrigen ausschließlich regionale Produkte. Auch selbst gefertigte Geschenkartikel und Handarbeiten regionaler Künstler könnten sich die Zehles vorstellen.

Die Zehles wollen unmittelbar nach Zusage der Fördermittel mit dem Bau beginnen. Einige lange Nächte stünden dann wohl bevor, vermutet Bernhard Zehle, der in einem ersten Schritt den Ausbau und die Zusammenlegung der beiden Kälberställe plant. In die frei werdenden Räumlichkeiten wird dann der Hofladen inklusive Verkaufsraum, Backstube und Arbeitsraum integriert.

Sofern alles nach Plan läuft, wollen die Zehles gemeinsam mit der Bevölkerung die Eröffnung feiern. Zehle plant in Absprache mit dem Landwirtschaftsamt einen Tag des offenen Hofes und einen Bauernmarkt in der Oberlandstraße. Marktbeschicker sollen hauptsächlich Lieferanten sein, deren Produkte es künftig in Zehles Hofladen zu kaufen geben wird.

Fix eingeplant ist auch der alle zwei Jahre am Totensonntag stattfindende Dorf-Weihnachtsmarkt bei den Zehles. In diesem Jahr soll er in und vor dem Hof noch ein wenig größer werden.