Die lebensfrohen Glotzer von Paul Revellio lockten die Vernissagebesucher zu Dutzenden. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Paul Revellio zeigt seine Werke in der Galerie Kunst!Punkt

Von Rainer Bombardi

Hüfingen. Farbenfroh, intensiv, lebenslustig und mitten aus dem Leben gegriffen wirken die Bilder von Paul Revellio auf die Betrachter.

Der Künstler mit Hüfinger Wurzeln ist der Akteur der aktuellen Ausstellung in der Galerie "Kunst!Punkt". Kuratorin Karin Seitz ist es erneut gelungen ein besonderes kulturelles Schmankerl in die Bregstadt zu holen. Gestern war Vernissage und die Besucher kamen zu Dutzenden, um den Künstler, Lithographen und Drucker persönlich zu erleben. Seitz skizzierte in der Eröffnung die Geschichte der Familie Revellio, die 1837 mit der Buchdruckerei in Hüfingen begann und in den 1960-er Jahren nach Villingen umzog. Der studierte Künstler und Meisterschüler von Georg Baselitz ist einer der Nachfolger in einer Familie die in den letzten 175 Jahren in Verbindung mit Kunst und Druck immer etwas zu tun hatte.

Revellios Bilder eröffnen neue Welten, entstehen aus der Fläche und im Spiel mit kräftigen Farben heraus. Eines seiner Markenzeichen sind die Glotzer, welche in ihrer Form surrealistisch erscheinen. Dennoch wirken sie mit ihren Blicken so intensiv, dass man meine könnten sie seien unter uns. Jedes Bild besitzt sein Eigenleben. "Ich versuche immer an etwas schönes zu denken", nennt Revellio einen Grund weshalb in seinen Werken oftmals Sekttrinker vorkommen.

Ein Thema das sich durch die gesamte Ausstellung zieht ist die Fasnet. Inspiration für alle Werke, die sich damit beschäftigen, ist eine Lithografie des Hieronymus

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: