Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus dem Dach. Foto: Bartler-Team

Feuerwehr kann Abbrennen eines Einfamilienhauses verhindern. Mehr als 50 Kräfte im Einsatz.

Hüfingen - Bei einem Dachstuhlbrand in Hüfingen ist am Samstagnachmittag Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro enstanden. Verletzt wurde niemand.

Aus bislang unbekannter brach der Brand kurz nach 14 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Alemannenstraße aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren bereits offene Flammen am Dachstuhl sichtbar.

64 Feuerwehrleute im Einsatz

Durch das beherzte Eingreifen der Feuerwehren aus Hüfingen, Bräunlingen, Mundelfingen und Donaueschingen mit insgesamt 64 Kräften konnte ein Abbrennen des Gebäudes verhindert und der brennende Dachstuhl gelöscht werden.

Der durch das Feuer entstandene Schaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand, da sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs niemand im Gebäude befand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: