Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen/Bräunlingen Nach Unfall auf B 31: Ermittlungen gegen 18-Jährigen

Von
Elf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Bartler-Team

Hüfingen/Bräunlingen - Nach dem schweren Unfall auf der B 31 wird nun gegen den Unfallverursacher ermittelt. Das bestätigte Polizeipräsidiums-Pressesprecher Harri Frank gegenüber schwarzwaelder-bote.de. 

Bei dem Unfall geriet ein 18-Jähriger mit seinem Auto in den Gegenverkehr - mutmaßlich war der junge Mann am Steuer kurz eingenickt. Einschlafen am Steuer ist eine Straftat, erklärt Pressesprecher Frank. Deshalb werde ermittelt, ob es eindeutige Indizien für das Einschlafen gibt. Soll heißen: Die Polizei stellt fest, wann der Fahrer losgefahren ist, was er am Tag davor gemacht hat, ob er etwa auf einer Party war. "Es geht darum zu klären, ob er körperlich nicht in der Lage war, zu fahren", präzisiert Frank. Wenn dies belegt werden könne, drohe dem Fahrer der Entzug des Führerscheins.

Elf Menschen waren bei dem Unfall am Ostersonntag verletzt worden, vier davon schwer. Über den Gesundheitszustand der Verletzten hat die Polizei keine neuen Informationen. Das bedeutet, dass keines der Unfallopfer gestorben ist. Denn nur in diesem Fall bekommt die Polizei ein Update von Seiten der Krankenhäuser.

Fotostrecke
Artikel bewerten
20
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.