Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Vierbeiner begeistern junge Besucher

Von

Weihnachtsstimmung haben 30 geschmückte Buden am Samstag auf dem evangelischen Kirchplatz verbreitet. Schon zur Eröffnung mit Bürgermeister Siegfried Scheffold um zwölf Uhr kamen viele Besucher zum Hornberger Weihnachtsmarkt.

Hornberg. Besonders dem fleißigen Bauhofteam, den Organisatorinnen der Tourist-Information Hornberg um Beate Brohammer, den Anbietern und den Musikern galt sein Dank, so der Bürgermeister in seiner Ansprache.

Musikgruppen unterhalten die Besucher auf dem Kirchplatz

Das Bläserensemble der Stadtkapelle Hornberg, die Jugendkapelle der städtischen Musikschule, der Musik- und Trachtenverein und die Trachtenkapelle Niederwasser sowie zum Abschluss das Duo "Spirits & Music" (Sandra Schwörer und Jenny Jahnz) erfreuten das dankbar applaudierende Publikum vorwiegend mit bekannten und beliebten Advents- und Weihnachtsliedern.

Das Angebot an den rund 30 Häuschen und Zelten konnte sich sehen lassen. "Wir haben heute ein ausgewogenes Verhältnis von Ständen mit Essen und Verkaufsständen mit weihnachtlichen Angeboten", stellte Beate Brohammer zufrieden fest. Ob eine beliebte Curry-Wurst, ein Schälchen Pommes oder die schwäbischen Schupfnudeln – alles fand seine Liebhaber. Auch die Frühlingsrollen am Thaihäuschen ließen sich die Besucher schmecken. Selbstverständlich fehlte auch der klassische Becher mit Glühwein nicht. Außerdem waren Schnäpse aller Geschmacksrichtungen, Liköre und sonstiges "Feuerwasser" im Angebot.

Auch neue Stände bereicherten den Markt. So hatte stellte ein Feuershop seine brennenden Metallsäulen aus. Beachtung fand auch der die "umweltbewusste Schwarzwaldmode" für Groß und Klein. Simon Pfundstein aus Unterharmersbach verkaufte seine Christbäume in allen Größen nicht nur einfach, er hatte auch Informationstafeln aufgestellt. Darauf konnte man den ökologischen und nachhaltigen Anbau der Weihnachtsbäume während ihrer zwölfjährigen Wachstumszeit verfolgen.

Allerlei Kunsthandwerk mit durchweg weihnachtlichen Motiven in allen Größen und Ausführungen war im Angebot. Kerzen aus Bienenwachs oder farbigen Wachsmischungen gehörte ebenso dazu wie echter Waldbienenhonig. Etliche der angebotenen Weihnachtsgestecke werden zum Fest die Tische der Käufer schmücken.

Hilfsorganisationen wie die Arbeiterwohlfahrt Hornberg, der Förderverein Kinderkrebsklinik sowie das Jugendrotkreuz Lahr verwendeten den Erlös ihrer Waren für wohltätige Zwecke. Der Förderverein Schwimmbad um Vorsitzenden Tommy Reinbold verteilte Weihnachtsgeschenke in Form eines Schreibgeräts und eines Schreibblocks an die Bevölkerung ›für die vielfältige Unterstützung, die wir während des Jahres erfahren dürfen", betonte Reinbold.

Für die Kinder drehte sich ein immer besetztes Karussell im Kreise. Dicht umlagert war auch der Stall mit den beiden Eseln und den beiden Pferden, die an diesem Tag wohl viele Streicheleinheiten seitens der Kinder bekamen.

Zweimal begab sich auch St. Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht auf einen Gang über den Markt. Auf dem Podium erwarteten ihn neben einer großen erwartungsfrohen Kinderschar auch Erzählerin Annette Kern, die mit ihren Geschichten die Zuhörer in ihren Bann zog.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.