Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Trio steht nun an der Vereinsspitze

Von
Der mit 308 Mitgliedern größte Verein Hornbergs wird nun von einem erweiterten Vorstand geführt (von links): Eric Küffer, Melanie Bähr, Timo Schwer, Annika Brohammer, Christof Breithaupt, Katrin Lange (verabschiedet) und Wolfgang Dotter Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Die Hornberger Buchenbronner Hexen stellen die Weichen neu: Zukünftig flankieren Vorstand Christof Breithaupt zwei Stellvertreter. Mit einer Enthaltung wurde in der Hauptversammlung am Freitag die Satzungsänderung beschlossen.

Hornberg. Breithaupt und sein Vize Wolfgang Dotter, die beide wiedergewählt wurden, erhalten Verstärkung von Timo Schwer. Personelle Veränderungen gab es weiterhin in der Besetzung des Postens der Schatzmeisterin, des Zeugwarts und im Beirat (siehe Info). Eine weitere Satzungsänderung betraf die Einberufung der Mitgliederversammlung durch den Vorstand in Form einer Veröffentlichung im Schwarzwälder Boten, auswärtige Mitglieder werden schriftlich eingeladen.

Um die Erlaubnis zur der Versammlung zu erhalten, hatte der Verein in Abstimmung mit der Stadt ein ausgeklügeltes Hygienekonzept erstellt. Die örtliche Gemeindeverordnung und Vorgaben der Gemeindeverwaltung sowie des Ordnungsamtes wurden eingehalten. Vor Eröffnung der Versammlung erläuterte Breithaupt das Konzept, das den Mitgliedern bereits vorab zugegangen war, nochmals ausführlich.

"Zwar gibt es noch keine endgültige Absage der kommenden Fasnet aber die Aussichten sind nicht rosig", befürchtete der Vorsitzende eher eine Streichung der Fünften Jahreszeit. Im dem Fall hoffe der Verein, dass zumindest mit dem Umbau der Stadthalle früher begonnen werden kann.

"Ein Ausfall zwei Jahre hintereinander wäre eine Katastrophe für uns", stellte Breithaupt nicht zuletzt hinsichtlich der Einnahmenseite fest. In seinem zuvor gehaltenen Rückblick auf die sehr gelungene vergangene Fasnet war er auch auf das Vereinsheim eingegangen. Rund 90 000 Euro seien bisher für den Umbau ausgegeben worden, davon etwa 30 000 Euro an Spenden (wir berichteten). Der besondere Dank des Hexen-Chefs galt allen Unterstützern und auch jenen 73 Mitgliedern, die annähernd 2000 Arbeitsstunden "reingesteckt" haben. Trotzdem blieben für den Verein rund 50 000 Euro, die zu investieren waren in das neue Domizil am Weihergarten.

Einsparmaßnahmen werden getroffen

Auch wenn die Finanzen noch einigermaßen solide sind, wurden Einsparmaßnahmen getroffen. So müssen jegliche Reparaturen und Einkäufe zwingend vorher abgestimmt werden, berichtete Schriftführerin Melanie Bähr von den Beschlüssen des Narrenrats. Weiterhin sei keine Anschaffung von neuen Masken sowie Häsern für die kommende Saison vorgesehen und Neuaufnahmen 2021 nur dann möglich, wenn Häser oder Masken frei werden. "Die vorzeitige Kündigung des Probelokals der Hexenmusik ist bereits erfolgt und wir werden uns beim Corona-Hilfsfond der Volksbank Mittlerer Schwarzwald bewerben", so Bähr.

Viel Lob erhielten die Hexen von Bürgermeister Siegfried Scheffold, unter dessen Leitung die Wahl des Vorsitzenden und der Regularien erfolgt waren. Die Versammlung sei mustergültig organisiert worden und könne als Vorbild für andere Vereine dienen. "Die herausragende Auswärtspräsenz der Buchenbronner Hexen ist ein tolles Renommee für ganz Hornberg", spielte Scheffold auf die große Teilnehmerzahl bei auswärtigen Umzügen an. Auch sprächen 17 Neuaufnahmen in den Verein im vergangenen Jahr, wie berichtet wurde, für dessen Beliebtheit.

Stadthallenumbau startet nach Fastnacht

Der Bürgermeister beglückwünschte die Hexen zur tollen Umsetzung der Umbaumaßnahmen des neuen Domizils und auch dazu, dass der Verein von vielen Seiten große Unterstützung erfahren durfte. "Der Stadthallenumbau startet direkt nach Fastnacht, wenn sie abgesagt wird", kündigte Scheffold weiter an.

Über die Ehrungen langjähriger Mitglieder berichten wir in der kommenden Ausgabe.

Nach einigen personellen Veränderungen sieht der Vorstand der Buchenbronner Hexen wie folgt aus:

Vorsitzender: Christof Breithaupt, Stellvertreter Wolfgang Dotter und Timo Schwer (neu) Kassiererin: Annika Brohammer (neu) mit Stellvertreterin Susanne Schwindt (neu) Schriftführerin: Melanie Bähr mit Stellvertreterin Lena Raissle (neu) Musikobmann: Eric Küffer Zeugwart: Markus Heyl (neu) Beiräte: Markus Aberle, Ralf Lehmann, Christine Gießler, Patrick Lehmann (neu), Saskia Schwer (neu) Verabschiedet wurden: Katrin Lange, Tanja Krämer, Daniela Meier, Andreas Staiger, Silke Endres, Nino Nicoletta, Francisco Lopez

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.