Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Soziales Engagement prägte sein Leben

Von
40 Jahre lang hatte Hubert Ziegler als SPD-Stadtrat im Hornberger Rathaus über die Entwicklung der Stadt mitentschieden. Foto: Archiv: Gräff

Hornberg - Er war jahrzehntelang Hornberger Stadtrat, Lehrer und Rektor der Wilhelm-Hausenstein-Schule und wurde für sein vielseitiges Engagement 2011 mit der Bürgermedaille in Gold ausgezeichnet. Am Freitag ist Hubert Ziegler im Alter von 75 Jahren gestorben.

Geboren wurde der Pädagoge und Kommunalpolitiker am 7. Juni 1941 im damals westpreußischen Ruhnow. 1963 kam er nach Hornberg und sein erster Arbeitsplatz als Junglehrer war die Volksschule.

Dann wurde er für eine Zeitlang nach Goldscheuer bei Kehl versetzt. Und dort lernte er seine spätere Frau Margarete kennen, die aus Freiburg stammt. 1967 heirateten die Beiden, aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Sein beruflicher Weg führte Ziegler dann eine Weile in die kleine Dorfschule im Schwanenbach-Reichenbach, dort war er der einzige Lehrer.

1968 zog das Ehepaar nach Hornberg, und Hubert Ziegler begann auf eigenen Wunsch hin wieder als Lehrer an der Volksschule.

1989 wurde er zum Konrektor ernannt und 1997 schließlich Schulleiter. Diese Stelle hatte er bis zu seiner Pensionierung zum Schuljahrsende 2014 inne. Auch als Kommunalpolitiker hat Ziegler seine Spuren hinterlassen. Es war der Donnerstag, 25. November 1971, als Hornbergs damaliger Bürgermeister Alfred Schondelmaier den 30-Jährigen als neuen SPD-Stadtrat verpflichtete. "Mitten in der Zeit der Gemeindereformen wurde ich Mitglied des Gemeinderats", erzählte Ziegler in einem Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten vor sechs Jahren.

Als "heißes Thema" nannte er damals die Entscheidung über Abriss oder Sanierung des Alten Schlosses, aber auch der Bau einer Umgehung und die Debatte um das Hornberger Krankenhaus waren die zentralen Themender Kommunalpolitik

Dann kam der Tag, den Hubert Ziegler nicht vergessen hat: "Der damalige Bürgermeister Thomas Schwertel weilte gerade in Ägypten, da rief mich der SPD-Bundestagsabgeordnete Peter Dresen an und informierte mich, dass es grünes Licht für den Tunnel gibt", erinnerte er sich.

Es war immer das Bestreben des Verstorbenen, sich für die Belange Hornbergs einzusetzen. So wirkte er in verschiedenen beratenden Ausschüssen wie der Lenkungsgruppe "Familienfreundliches Hornberg" oder im Finanz- und Verwaltungsausschuss mit. 2012 war seit 50 Jahren SPD-Mitglied und 26 Jahre lang Ortsvereins-Vorsitzender in Hornberg.

"Politisch war ich schon immer interessiert", erzählte Ziegler dem SchwaBo. Sogar bei den Liberalen und der Jungen Union hatte er als Student mal "hereingehört". Schließlich wurde die SPD seine politische Heimat.

Für seine vielen Tätigkeiten wurde Hubert Ziegler schließlich am 7. Dezember 2011 mit der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Hornberg sowie der Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Gleichzeitig war es auch sein Abschied aus der aktiven Kommunalpolitik. Die Räte bezeichneten Ziegler als "kompetenten und fairen Kollegen, der es immer verstanden hat, zu heftige Wogen bei Diskussionen zu glätten." Auch wenn er nicht mehr am Ratstisch saß, Hubert Ziegler kam regelmäßig als Zuhörer zu den Gemeinderatssitzungen. "Ich habe mich halt sehr wohl gefühlt, und die Politik interessiert mich nach wie vor", sagte er kurz vor Weihnachten dem SchwaBo.

Neben der Kommunalpolitik war Ziegler auch in verschiedenen Institutionen wie dem Förderverein Stadtmuseum oder – seit 1968 – bei der Awo Hornberg in verschiedenen Funktionen tätig.

Die heutige Vorsitzende Henriette Haas zeigte sich tief erschüttert: "Wir verlieren mit Hubert Ziegler einen von seinen Idealen überzeugten Menschen, der immer bereit war, zu helfen und kollegial zusammen zu arbeiten. Sein soziales Engagement war Teil seines Lebens."

Dies bestätigt auch Hornbergs Bürgermeister Siegfried Scheffold. "Er war ein ganz außergewöhnlicher Kommunalpolitiker, eine große Persönlichkeit und ein überzeugter Sozialdemokrat, mit dem ich vertrauensvoll und konstruktiv zusammengearbeitet habe", sagte er am Dienstag auf Nachfrage des SchwaBo und betonte: "Hubert Ziegler hatte das Große und Ganze im Blick."

Sehr beeindruckt hat Scheffold, dass der Verstorbene "eine ganz tiefe soziale Einstellung zum Wohl der Schwächeren sowie zu Kindern und Jugendlichen" hatte.

Weitere Informationen: Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 12. Mai, ab 14 Uhr in der evangelischen Kirche Hornberg statt. Die Urnenbeisetzung ist zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Eckhard Gräff

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading