Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Chemie mit neuem Dirigenten stimmt

Von
Die Chemie zwischen dem neuen Dirigenten Wolfgang Borho und dem Musikverein Niederwasser stimmt. Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Der Musikverein und Trachtenkapelle Niederwasser sieht sich gut aufgestellt. Der Dirigentenwechsel ist geglückt und das Vorstandsteam um Vorsitzende Claudia Lauble-Plewa hoch motiviert.

Niederwasser. Die Hauptversammlung im Café Rössle ist nach guter Tradition unter dem neuen Dirigenten Wolfgang Borho mit einem Marsch eröffnet worden. Nach der Begrüßung durch Lauble-Plewa, ließ Carolin Kern mit dem von Diana Feiertag erstellten Bericht die Aktivitäten 2019 Revue passieren.

Anschließend vermeldete die Vorsitzende der Bläserjugend, Stefanie Kern, dass bei den Wahlen bei deren Hauptversammlung am Vorabend dem Vorstandsteam erneut das Vertrauen ausgesprochen wurde. Die Bläserjugend verzeichnet laut Kern einen vollen Terminkalender und hat aktuell 26 Mitglieder. "Dieses Jahr fällt das Osterhasen-Suchen aus", teilte sie mit.

Bekanntlich gab es im vergangenen Jahr beim Musikverein einen Wechsel in der musikalischen Leitung. "Glücklicherweise hat sich unser ehemaliger Dirigent Thomas Scheiflinger bereit erklärt, übergangsweise die Kapelle zu leiten", erinnerte Lauble-Plewa an die siebenmonatige Interimslösung.

Seit September 2019 gibt Borho den Takt vor. Die Chemie zwischen dem Kapellmeister und den Musikern stimmt.

Fünf Monate sei er nun im Dienst und fühle sich sehr wohl, erklärte Borho. "Ihr habt mich toll aufgenommen", freute sich der Dirigent darüber, dass er die Musiker menschlich und musikalisch kennenlernen konnte. Für das erste gemeinsame Jahreskonzert im April wählte Borho das Motto "Fantastische Welten". Melodien aus der Serie "Game of Thrones", dem "Zauberer von Oz" und "Gullivers Reisen" versprechen ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm.

Weiterhin stehe das Sommerprogramm an, für dessen Zusammenstellung er einige neue Ideen einbringen möchte. Willkommen sind auch Impulse aus den Reihen der Musiker. Dringend gebraucht werden laut dem Dirigenten neue Schlagzeuger. Außerdem liege ihm die weitere Verbesserung der Intonation am Herzen.

Danach ehrte die Vorsitzende die fleißigsten Probenbesucher und lobte die disziplinierten Musiker, die bei 43 Proben und 19 Auftritten eine Anwesenheitsquote von mehr als 80 Prozent erreichten. Von den Registern erreichten die Trompeten mit 88 Prozent den ersten Platz, gefolgt von den Flöten und Saxofonen mit mehr als 85 Prozent.

Zum letzten Mal verlas Alexander Hock den Kassenbericht, denn aufgrund seines Amts als Ortsvorsteher hatte er um Ablösung gebeten. Lauble-Plewa dankte den vielen helfenden Händen im Hintergrund für das große Engagement im Verein. Um den Vorstand etwas zu verjüngen und die Aufgabenfelder mehr aufteilen zu können, wurden zwei stellvertretende Vorsitzende gewählt (siehe Info). Viele Worte des Lobs und der Anerkennung fand die Vorsitzende für den scheidenden Kassierer Hock, der 20 Jahre lang die Kasse gewissenhaft geführt hatte. Nicole Gorzny tritt seine Nachfolge an.

Vorsitzende des Musikvereins ist Claudia Lauble-Plewa. Ihre Stellvertreter sind Rupert Kienzler und Christian Kern (neu). Kassiererin ist Nicole Gorzny (neu). Das Amt der Schriftführerin hat Claudia Moser inne. Stefanie Kern vertritt die Bläserjugend Niederwasser. Aktive Beiräte sind

Bernd Hock, Ingo Kahl und Ute Löffler. Patrick Herrmann und Hubert Läufer sind passive Beiräte

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.