Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Blutspenden ist erlaubt und wichtig

Von
Blutspenden ist auch zur Zeiten von Corona gestattet. Jedoch gelten auch hierbei Sicherheitsmaßnahmen.Symbolfoto: DRK Foto: Schwarzwälder Bote

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Ortsverein Hornberg/Gutach, ruft zur Blutspende am kommenden Mittwoch, 1. April, in der Stadthalle auf. Trotz Corona-Krise ist der Gang zur Blutspende weiterhin gestattet, informiert das DRK.

Hornberg (red/wei). Wie der Verein in einer Mitteilung berichtet, erreichen das DRK bundesweit viele Anfragen, ob trotz der vielen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie Blutspendeaktionen noch erlaubt sind.

Ist der Gang zur Blutspende gestattet?

Ja. "Kanzlerin Angela Merkel hat sich in ihrer Rede vom 22. März zu den aktuell notwendigen und einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie geäußert. Wichtig ist: Der Gang zur Blutspende ist weiterhin gestattet", informiert das DRK. "Denn Blutspende ist auch in Krisenzeiten notwendig, um Schwerstkranken und Unfallopfern helfen zu können."

Was sollten potenzielle Blutspender beachten?

Das DRK bietet auch in Zeiten der Grippewelle und des Coronavirus Blutspendetermine an. Um aktuell auf dem Laufenden zu bleiben, ob es diesbezüglich weitere Einschränkungen oder Änderungen gibt, empfiehlt das Rote Kreuz der Bevölkerung, sich im Internet unter www.blutspende.de oder unter Telefon 0800/1 19 49 11 zu informieren, ob der Blutspendetermin stattfindet.

Testet das DRK auch auf das Coronavirus?

Nein, betont das DRK ausdrücklich.

Inwiefern schränkt die Pandemie die Aktion ein?

 Derzeit kann das DRK aufgrund der aktuellen Lage vor Ort keine Kinderbetreuung gewährleisten. "Bitte sehen Sie daher davon ab, Ihre Kinder mit zur Blutspende zu bringen", heißt es. Spender sollen bei der Aktion – wie derzeit üblich – auf einen Mindestabstand von eineinhalb Metern zu Ihren Mitmenschen achten. "Bitte bringen Sie zum Ausfüllen des Anamnesebogens Ihren eigenen Kugelschreiber mit", betont das DRK.

Wer kann Blut spenden?

Prinzipiell gilt, wie auch während Grippezeiten: Jeder kann spenden, wenn er sich gesund und fit fühlt.

Und wer nicht?

Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen sowie mit Durchfall werden generell generell nicht zur Blutspende zugelassen. "Sollten Sie den Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, kommen Sie nicht auf den Blutspendetermin, sondern konsultieren Sie einen Hausarzt oder den Kassenärztlichen Notdienst unter Telefon 116 117", macht das DRK deutlich.

Was ist mit Rückkehrern nach einem Auslandsaufenthalt?

Nach Auslandsaufenthalten gibt es häufig Sperrfristen bis zur nächsten Blutspende. Abhängig von Reiseziel, Aufenthaltsdauer und Reisezeit reichen diese Wartezeiten von vier Wochen bis zu sechs Monate nach Rückkehr. Reiserückkehrer aus folgenden Regionen werden für vier Wochen nach Rückkehr zurückgestellt: Italien (ganzes Land), Frankreich (Region Grand Est, das heißt Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne), Österreich (Bundesland Tirol), Spanien (Madrid), Iran (ganzes Land), China (Provinz Hubei, inklusive Stadt Wuhan), Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do, Nord-Gyeongsang), Ägypten (ganzes Land), USA (Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York).

Ich hatte Kontakt zu einem Covid-19-Erkrankten oder mit einem Verdachtsfall. Darf ich spenden?

Spendewillige, die Kontakt zu einem am Coronavirus Erkrankten oder zu einem Verdachtsfall hatten, werden für vier Wochen nach Exposition von der Blutspende zurückgestellt. Personen, die am Coronavirus erkrankt sind, müssen für drei Monate nach Ausheilung von der Blutspende zurückgestellt werden.

Wie lautet die Altersgrenze?

Spenden dürfen Erwachsene ab 18 Jahren. Erstspender können bis zum vollendeten 65. Lebensjahr Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Blutspender ist das vollendete 73. Lebensjahr.

Wann findet die Blutspende in Hornberg statt?

Die Blutspende in der Hornberger Stadthalle ist am kommenden Mittwoch, 1. April, von 14.30 bis 19.30 Uhr. Anstelle des üblichen gemeinsamen Essens nach der Blutspende erhalten alle Spender ein Lunchpaket, informiert Thomas Saalmann, Vorsitzender des DRK Hornberg/Gutach.

Aufgrund der aktuellen Situation ändern sich die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie regelmäßig. Wir bitten Spendenwillige, sich regelmäßig unter www.blutspende.de zu informieren. Das DRK Hornberg/Gutach ist unter www.drk-hornberg.de vertreten oder per E-Mail an bereitschaftsleitung@drk-hornberg.de erreichbar.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.