Das Leuco-Areal: Bauplatz für eine neue Sporthalle? Foto: Schülke

Wird das Leuco-Areal Standort für eine neue, große Sporthalle? Der Gemeinderat machte den Weg für eine Projektskizze frei.

Horb - Die Sorgenfalten sind seit einigen Wochen groß. Bosch Rexroth will erweitern. Doch dafür müsste das Sportzentrum mit Hallen und Stadion weichen. Alternativstandorte sind schwer zu finden. Gleichzeitig gibt es bisher immer noch kein richtiges Konzept, was auf dem Leuco-Areal entstehen soll.

Deshalb brachte Oberbürgermeister Peter Rosenberger im Gemeinderat am Dienstagabend das Leuco-Areal als neuen Standort für einen Sporthallen-Neubau ins Spiel. Hier könnte auch eine hohe Förderung möglich sein. Das Gremium beauftragt daher mehrheitlich die Stadtverwaltung, auf Basis der vorgetragenen Rahmenbedingungen mit der Entwicklung einer Projektskizze für die Antragstellung zur Aufnahme in das Bundesförderprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur".Im Wesentlich geht es um einen Neubau der Stadionhallen als multifunktionaler Hallenkomplex der für Schul- und Vereinssport, aber auch für Veranstaltungen vorgesehen ist.

Sanierung zu teuer?

"Wir müssen für jeden Antrag einen Standort angeben, doch grundsätzlich ist dies nicht wirklich der wichtigste Punkt bei diesem Antrag, erklärte Oberbürgermeister Rosenberger und machte kein Geheimnis daraus, dass er beispielsweise das Leuco-Areal als einen möglichen Standort für eine neue Halle ansieht. Seinen Räten gab er noch den Tipp auf den Weg: "Ich kann niemandem raten, eine Halle zu sanieren, die als Neubau besser und preiswerter realisiert werden kann."

Fraktionsübergreifend war man sich einig, dass man den zwingend notwendigen Gemeinderatsbeschluss für die Einreichung eines Zuwendungsantrages erteilt, denn immerhin könnte das Fördervolumen 45 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten ausmachen.