Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb/Stuttgart FDP-Chef Michael Theurer warnt vor schwierigen Wahlen im Osten

Von
Michael Theurer Foto: dpa

Stuttgart - Im September wird in Sachsen und Brandenburg gewählt, im Oktober auch in Thüringen - alle sind nicht gerade Hochburgen der FDP. Südwest-Landeschef Theurer wäre deshalb schon mit vergleichsweise kleinen Erfolgen zufrieden.

Der FDP stehen in Ostdeutschland nach Worten von Bundestagsfraktionsvize Michael Theurer schwierige Wahlen bevor. "Die Landtagswahlen in den neuen Ländern sind eine harte Bewährungsprobe für uns", sagte Theurer, der auch Chef des baden-württembergischen Landesverbands ist, der dpa in Stuttgart. Wenn man in Brandenburg, Sachsen und Thüringen wieder einziehe in die Parlamente, sei das ein respektabler Erfolg. "Einfach deshalb weil wir ja von einem sehr, sehr niedrigen Niveau kommen und auch strukturell nicht besonders stark verankert sind." Es gehe im Osten um das Aufstiegsversprechen der sozialen Marktwirtschaft.

Am 1. September werden in Brandenburg und Sachsen neue Landtage gewählt, am 27. Oktober in Thüringen. Vor fünf Jahren kam die FDP in Brandenburg auf 1,5 Prozent, in Sachsen auf 3,8 und in Thüringen auf 2,5 Prozent. In keinem der drei Länder schafften es die Liberalen in den Landtag. Wenige Wochen vor den drei Ostwahlen liegen die Umfragen bei 5 bis 6 Prozent in allen drei Ländern.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.