Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb/Rottweil Prozessbeginn nach Mord in Nordstetten

Von
Der Angeklagte Yhad B. (vorne, Mitte) versteckt sein Gesicht, während Mohammed O. (hinten) mit einem Lächeln den Gerichtssaal betritt. Er soll den Horber Unternehmer Michael Riecher getötet haben. Foto: Ganswind

Horb/Rottweil - Prozessauftakt im Riecher-Mord: Vor dem Rottweiler Landgericht startete am Donnerstag die Verhandlung gleich mit einer Überraschung. Der Angeklagte Mohammed O. soll Teile der Anklageschrift nicht richtig verstanden haben, da die Übersetzung in einzelnen Passagen nicht korrekt übersetzt worden sei. Die 35-seitige Anklageschrift sei komplett in Arabisch übersetzt und zugestellt worden, erklärte der Vorsitzende Richter.

Der zweite Angeklagte Yhad B. erklärte dagegen, alles verstanden zu haben. Diese Strategie überrascht: Mohammed O. soll fließend Deutsch sprechen.

Der Angeklagte O. betrat mit einem Lächeln den Gerichtssaal. Sein Gesicht verbarg er im Gegensatz zu Iyad B. nicht. Sein Äußeres: total verändert. Kein Bart, Brille und sehr schlank. Sogar Menschen, die ihn gut kannten, zeigten sich überrascht. Beide Männer sollen zusammen den Horber Unternehmer Michael Riecher - "väterlicher Freund" von Mohammed O. - zunächst ausgeraubt haben. O. soll schließlich zur Vertuschung der Tat Riecher erwürgt haben.

Mehr Artikel zum Mord in Nordstetten auf unserer Themenseite.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.