Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb - Planerische Weichen für Gäubahn gestellt

Von
Verbandsdirektor Rainer Kaufmann, Projektleiter Carsten Hildebrandt DB Netz AG, Verbandsvorsitzender Landrat Guido Wolf MdL, Vorstandsmitglied Oberbürgermeister Oliver Ehret (Singen) und Planer Torsten Weinhold DB Projektbau GmbH. Quelle: Unbekannt

Kreis Rottweil - Der zweigleisige Ausbau der Gäubahn ist einen Schritt weiter gekommen: Die Vorplanungen für die Arbeiten am Streckenabschnitt Horb-Neckarhausen sind beendet. Baubeginn und Finanzierung sind jedoch noch unklar.

Zwei prall gefüllte Ordner mit Planunterlagen hat die DB AG vor Kurzem beim Vorstand des Interessenverbands Gäu-Neckar-Bodensee-Bahn abgeliefert.

Damit sind die vom Interessenverband finanzierten Vorplanungen für den zweigleisigen Ausbau des Streckenabschnitts Horb-Neckarhausen abgeschlossen. Der Vorsitzende des Interessenverbands, Landrat Guido Wolf und Geschäftsführer Rainer Kaufmann, lobten die Arbeit der DB AG, insbesondere die konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Bahn und dem Interessenverband.

Die Baukostenermittlung liegt laut Wolf zwar um 2,3 Millionen Euro über den anfänglichen Erwartungen in Höhe von zehn Millionen Euro, aber seitens der DB AG habe man überzeugend darlegen können, dass diese Mehrkosten weitestgehend auf erhöhte Umweltstandards und entsprechende Schutzmaßnahmen zurückzuführen sind. Insbesondere dem Lärmschutz komme in Zukunft eine immer größere Bedeutung zu, was sich dann allerdings in den Baukosten niederschlage. Laut Wolf kommt es jetzt darauf an, dass die Planungsarbeiten konsequent weitergeführt werden.

Mit der Zusage des Landes, die jetzt fälligen Kosten für zwei weitere Planungsphasen zu übernehmen, sei man einen ganz entscheidenden Schritt weiter gekommen. "Landesverkehrsministerin Tanja Gönner hat ein klares Bekenntnis zum Gäubahnausbau abgelegt. Hierfür danke ich ihr im Namen aller Gäubahnanlieger", lobt Wolf die Ministerin. Jetzt komme es darauf an, dass auch der Bund seinen Beitrag leiste und die einzelnen Baumaßnahmen in die entsprechenden Investitionspläne aufnehme.

Deshalb sehe man mit hohen Erwartungen einer Besprechung mit dem Vorsitzenden des Vorstands der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, entgegen. Die Diskussion mit Grube findet auf Vermittlung durch den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, am Samstag, 10. Juli, ab 10 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamts in Tuttlingen statt.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.