Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb/Nagold Nach Bluttat im Real: Große Trauer und Zeugensuche

Von
Nach dem Tötungsdelikt im Horber Real-Markt werden Zeugen gesucht. Foto: Hopp

Horb/Nagold-Schietingen - Nach der tödlichen Auseinandersetzung im Eingangsbereich des Real-Markts in Horb sucht die Kriminalpolizei dringend weitere Zeugen.

Nachdem am Donnerstagnachmittag gegen 13.20 Uhr ein Mann getötet wurde, haben die Staatsanwaltschaft Rottweil und das Polizeipräsidiums Tuttlingen einen Zeugenaufruf veröffentlicht. Der tödlichen Attacke war ein Streit zwischen Täter und Opfer vorausgegangen. Der dringend tatverdächtige Mann soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Wer den Streit mitbekommen oder andere relevante Beobachtungen gemacht hat und von der Polizei noch nicht als Zeuge erfasst ist, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Rottweil, Telefon 0741/4770 in Verbindung zu setzten. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Indes ist die Unruhe unter den türkischen Angehörigen und Verwandten des Opfers weiter groß.

Wie der Schwarzwälder Bote erfuhr, wurde der Leichnam des Opfers inzwischen von Albstadt an einen anderen Ort verlegt. Der Grund: Die Ermittler haben Angst, dass die Leiche gestohlen wird. Am neuen Ort, wo die Leiche aufgewahrt wird, müssen alle Türen verschlossen werden. Am Montag soll die Leiche obduziert werden. Die Leiche - sie hat mehrere Stiche im Oberkörper.

Die Obduktion, die lange Aufbewahrung des Leichnams - so berichten Informanten - sei nicht konform mit der muslimischen Glaubenswelt der Familienangehörigen.

Ein Anwohner aus Schietingen: "Hier fand am Tattag ein großes Treffen von Angehörigen statt, bei dem fast der ganze Ort blockiert wurde. Polizei und Sanitätsfahrzeuge waren den ganzen Nachmittag und abends bis nachts hier, wahrscheinlich zur Sicherheit vor Ort."

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.