Glückwünsche für ein Horber Muskelpaket, von links: OB Peter Rosenberger gratulierte Bodybuilder Alexej Kauz zu seinem Titel. Auch die Töchter Georgi und Lina sowie Ehefrau Lilia und Attila Hercsuth freuen sich über den Erfolg. Foto: Lück

Alexej Kauz beendet sportliche Karriere. Von Stadt geehrt. Eintrag ins Goldene Buch.

Horb - Unser Arnie hat jetzt noch mal Gold und Silber! Alexej Kauz – sein Vorbild ist tatsächlich Arnold "Arnie" Schwarzenegger – ist nicht nur amtierender Mister Universum, sondern auch in Horb ganz offiziell der stärkste Mann.

Montag, 14 Uhr. Das goldene Buch der Stadt liegt schon im Fitnessstudio McShape bereit. Oberbürgermeister Peter Rosenberger hat die Stadtmedaille in Silber in der Hand. Gleich drückt er sie Alexej Kauz in die Hand – dem Bodybuilding-Spitzenathlet aus Horb. Rosenberger: "Mister Universum ist das stärkste, was sich ein Mensch vorstellen kann. Dahinter steckt ein unheimlich starker Wille, Motivation und Ausdauer, um diese Höchstleistung zu erreichen. Diese Konstanz, die Alexej Kauz über Jahre geleistet hat, die wollen wir heute ehren!"

Jahrelang hat sich Kauz echt abgemüht. Gestemmt. Gelaufen. Kardio. Sit-Ups. Liegestütze. 8000 Kalorien am Tag zugeführt. Fünf bis sechs Mal die Woche zwei bis drei Stunden trainieren. Bis er 200 Kilo Kniebeugen sechs mal schaffte, 150 Kilo Bankdrücken mit 12 Wiederholungen. Und sein Oberarm hatte einen Umfang von 54 Zentimetern.

Attila Hercsuth vom Bodybuilder-Landesverband NAC: "Seine Oberarme sind fast genauso mächtig wie die von Arnold Schwarzenegger. So definiert. Deshalb hat er es geschafft, zweimal den Titel Mister Universum zu holen. Eine unglaubliche Leistung! Das erste Mal – okay. Dann wirst du im Fußball gejagt wie in der Champions League. Doch Alexej hat das in seiner ruhigen Art gemeistert!"

OB Rosenberger scherzt noch: "Bei mir zu Hause nennen mich höchstens meine Kinder den Mister Universum. Es ist einmalig, dass Alexej Kauz jetzt im Goldenen Buch verewigt wird – neben vielen anderen starken Persönlichkeiten. Ministerpräsidenten, Bundesministern, aber auch sportlichen Vorbilder wie Michael Jung."

Kauz: "Den kenne ich auch gut. Für mich ist das eine große Ehre. Als ich angefangen habe mit dem Bodybuilding, wusste ich nicht, dass mich dieser Sport so weit führen wird."

Acht Jahre. Los ging es mit der süddeutschen Meisterschaft und dem vierten Platz beim Mr. Universum 2020. 2016 und 2017 holte sich Kauz den Universum-Titel sogar zwei Mal hintereinander.

Sein Vorbild: Arnold Schwarzenegger. Der schaffte den Mr. Universum der Profis sogar vier Mal!

Hercsuth: "Als Alexej angefangen hat, waren die anderen so von ihm beeindruckt, dass sie drei Meter Abstand gehalten haben. Sie dachten: Der Typ kann kein Anfänger sein. Kauz hat jede Menge Titel geholt und ist menschlich auf dem Boden geblieben. Es gibt andere Sportler, die in ihrem eigenen Universum schweben. Alexej gehört definitiv nicht dazu! Dazu hat sicherlich auch seine Familie beigetragen. Lange genug hat sie auf ihn verzichten müssen."

Doch jetzt ist es mit der Karriere vorbei. Kauz: "Es reicht irgendwann einmal. Mit dem Dauertraining und der Diät für das Bodybuilding mit bis zu 8000 Kalorien am Tag und dem Beruf als Industriemechaniker ist es schwer möglich, ein normales Leben zu führen. Jetzt trainiere ich nur noch dreimal die Woche. Esse ganz normal. Und wo ich früher im Familienurlaub gleich das Fitnessstudio aufgesucht habe, mach ich jetzt nicht mal mehr Liegestütze am Strand!"

Doch stark ist Alexej immer noch. Ein Griff, und schon hebt er seinen größten Schatz: seine Frau Lilia.

Bodenständig. Bärenstark. Body. Doch privat ganz ruhig und entspannt. Ein echter Horber. Mit einer ähnlichen Ausstrahlung wie Michael Jung. Geht er jetzt wie Arnold Schwarzenegger auch in die Schauspielerei? Kauz: "Arnold Schwarzenegger als Bodybuilder war mein großes Vorbild. Mit Schauspiel hab ich es nicht so – eher mit Politik."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: