Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb Masken-Frust bei Grundschulkindern

Von
Was ist das los an unseren Grundschulen in der Raumschaft? Eltern sind völlig verunsichert. Sie haben den Eindruck, dass Lehrer eine Maskenpflicht auf Fluren oder beim Singen durchsetzen wollen, obwohl das illegal ist. Foto: © Topshots – stock.adobe.com

Horb - Was ist das los an unseren Grundschulen in der Raumschaft? Eltern sind völlig verunsichert. Sie haben den Eindruck, dass Lehrer eine Maskenpflicht auf Fluren oder beim Singen durchsetzen wollen, obwohl das illegal ist. Davon berichten mehrere Eltern.

Die Grundschule. Die erste Erfahrung der Kinder mit Lehrern. Jetzt in Corona-Zeiten nicht einfach. Eine Mutter erzählt: "Mir haben die Lehrer gesagt, dass mein Kind eine Maske tragen muss. Doch ich habe ein ärztliches Attest, dass dies nicht erforderlich ist. Dies habe ich auch gesagt, doch die Schule beharrte darauf. Ich habe das meinem Kind erklärt, und es hat geweint: ›Ich ziehe mir lieber was über. Ich habe Angst, in der Schule Ärger zu bekommen!‹"

Im Gang und beim Singen Maske tragen

Auf die Beschwerde der Eltern habe die Schule jetzt erlaubt, dass das Kind keinen Mundschutz trägt. Die Mutter: "Bei den anderen Kindern wird das aufrecht erhalten!"

Ein Vater erzählt: "Wir haben jetzt die Einschulung unserer Tochter gefeiert. Doch vorher gab es jede Menge Stress um die Maskenpflicht. Uns hat der Lehrer angerufen und hat gesagt: Ihre Tochter muss im Gang und beim Singen Maske tragen. So machen wir das!"

Unglückliche Kinder. Denn: Laut Kinderpsychologen leiden Grundschulkinder besonders unter der Maske. Und: Laut Kultusministerium Baden-Württemberg gibt es definitiv keine Maskenpflicht an Grundschulen. Es schreibt: "Da die sogenannte ›Kinderstudie‹ der Universitätskliniken im Land ergeben hat, dass das Infektions- und Übertragungsrisiko bei Kindern bis zum Alter von zehn Jahren deutlich geringer ist, kann an den Grundschulen auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden."

Die Mutter vom ersten Fall fragt beim Kultusministerium an. Antwort des Bürgerreferenten: "In der Grundschule gibt es generell keine Maskenpflicht! Nur in den weiterführenden Schulen und dort auch nur im Schulgelände außer im Unterricht."

"An Grundschulen gibt es definitiv keine Maskenpflicht"

Das klingt klar. Trotzdem hatte die Grundschule aus dem Horber Raum der ersten Mutter geschrieben: "Das Tragen des Mund- Nasenschutzes ist von uns so festgelegt." Damit würde man einem Hygienekonzept folgen.

Auch der Vater des Einschulkindes musste erst Druck machen, damit sein Kind ohne Mundschutz die Schultüte in Empfang nehmen konnte. Er sagt: "Nachdem wir auf die Information des Kultusministeriums hingewiesen haben, hat sich die Schulleitung bei uns gemeldet und entschuldigt. Selbstverständlich gelte für die Grundschüler keinerlei Maskenpflicht!"

Das betont auf Nachfrage dieser Zeitung auch Wolfgang Held, Leiter des Schulamtes Rastatt: "An Grundschulen gibt es definitiv keine Maskenpflicht. Schulleitungen und Gesamtlehrerkonferenzen können in ihren Hygieneplänen lediglich Empfehlungen zum Tragen einer Maske aussprechen." Trotz dieser Ansagen sind viele Eltern verunsichert. Ein Vater: "Erst heute morgen hat mich eine Mutter drauf angesprochen, dass mein Kind keine Maske trägt. Ich habe ihr gesagt, dass es keine Maskenpflicht an der Grundschule gibt!"

Wird vielleicht mal Zeit, dass die Grundschul-Rektoren das gegenüber den Eltern endlich mal klarstellen.

Artikel bewerten
74
loading

Top 5

4

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.