Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb Dettinger feiern 60-jähriges Narrenzunft-Bestehen

Von
Die Stimmung war ausgelassen. Foto: Bartler-Team

Horb-Dettingen - Mit einer Vielzahl an Narren und geladenen Gastzünften feierte die Narrenzunft (NZ) Horb am vergangenen Samstag das 60-jährige Bestehen der "Horber Hexen".

Bereits zu Beginn der närrischen Geburtstagsparty strömten zahlreiche Gäste in die Hohenberghalle, wo diese von den beiden Moderatorinnen Lisa Dörr und Jule Thomma begrüßt wurden. Darunter die "Bettschoner Weitingen", NZ Bildechingen, 7-Hügel-Hexen Salzstetten, Mettstetter Steinachhexen, Lochbronnahexa Rexingen, NZ Nordstetten, Brechalochhexa Obertalheim sowie die NZ Zigeuner Untertalheim.

"Die 60 Jahre sieht man euch gar nicht an", richtete Zunftmeister Gerhard Munding in seiner Begrüßung an die Horber Hexen und fand sogleich eine passende Erklärung hierfür. "Vermutlich deshalb, weil die Gesichter gut versteckt, unter der Hexenmaske sind", so dessen Fazit. Anschließend präsentierte der Gastgeber seinen traditionellen Hexentanz, welcher im Jahre 1972 erstmals aufgeführt wurde und somit zu den ältesten Hexentänzen in der Region zählt. Weitere historische Details steuerten Gräfin Sina David und Hofmarschall Daniel Wagner bei. So war es Elisabeth Reinhardt und acht weiteren Frauen zu verdanken, dass 1960 die Horber Hexen aus der Taufe gehoben wurden, welche mittlerweile aus rund 150 Maskenträgern bestehen.

Die Rolle der Oberhexe ist bis in die heutige Zeit per Gruppenordnung einer Frau zugeordnet. Zur Gruppe gehören ebenso die Feuerhexe sowie zwei männliche Teufel. Die Hexen sind an ihrem zweifarbigen Häs, welches aus der Grundfarbe Rot besteht, zu erkennen. Als Fußbedeckung dienen handgefertigte und "wenig wärmende" Strohschuhe, betonte Hofmarschall Wagner. Strümpfe in den Farben des Stadtwappens sowie die aus Lindenholz handgeschnitzte Hexenmaske komplettieren das Häs der Gruppe.

Der erste Höhepunkt bot sich dem Publikum bei der Darbietung der Showtanzgruppe "Dance Denomination" vom TV Altoberndorf. Die im Dunkeln Neon leuchtenden Accessoires und Kostüme der Tanzgruppe verursachten ein farbenfrohes Lichtspiel auf der Bühne, wobei die gekonnt synchronen Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer das optische Highlight abrundeten. Als nächstes präsentierten die "Weitinger Urnburg Hexen" ihren Hexentanz, bevor die Showtanzgruppe "Unlimited" für Begeisterung beim Publikum sorgte. Seit 2019 existiert die junge Tanzgruppe, welche in ihrem Tanz als Flugbegleiterinnen für beflügelte Stimmung in der Hohenberghalle sorgten.

Angeführt vom Tambour Marc Kiefer präsentierten sich abschließend die "Fleggazoddler" spielfreudig dem Publikum. Mit einem abwechslungsreichen Repertoire, welches mit Songs wie "Time of My Life" (Bill Medley/Jennifer Warnes), "Destiny" (Jennifer Rush) und "Wir sind die Kinder vom Süderhof" (Rolf Zuckowski) aufwartete, ließen die Musiker das Stimmungsbarometer in der Halle in die Höhe schnellen. Mit "So sind wir" (Böhse Onkelz) unterstrichen die Fleggazoddler zudem, dass sie ein Garant für Guggen-Musik vom Feinsten sind. Für einen gelungen Abschluss des Narrengeburtstags sorgte die anschließende Hexenparty mit DJ Thorsten Katz.

Fotostrecke
Artikel bewerten
11
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.