OB Peter Rosenberger wurde fälschlicherweise vorgeworfen, ein Kind angefahren zu haben. (Symbolfoto) Foto: SDMG / Maurer

Amtsinhaber Peter Rosenberger wird vorgeworfen, Kind angefahren zu haben. OB:  "Ein Skandal!"

Horb-Nordstetten - Falschmeldung 48 Stunden vor der OB-Wahl: Amtsinhaber Peter Rosenberger wurde am Freitag vorgeworfen, ein Kind angefahren zu haben. Das meldete die Facebook-Seite Blaulicht News Horb am Neckar.

Originalzitat: "Sodele, der HOR-B 1 hat grad ein Kind angefahren." HOR-B 1 ist das Kennzeichen des Amts-BMWs von OB Peter Rosenberger (CDU). Auf dem Bild zu sehen: Rosenberger in rotem Polo-Shirt und blauer, kurzer Hose. Daneben ein Rettungswagen und offenbar der schwarze BWM. Ein Kind ist auf dem Foto nicht zu sehen.

Peter Rosenberger: "Wenn das so in Facebook veröffentlicht wird, ist das ein Skandal. Mein Sohn hat an dieser Stelle einen Fahrradunfall gehabt. Ich bin hingefahren und habe mich um ihn gekümmert. Er ist ins Krankenhaus gekommen und ist inzwischen wieder daheim." Auch die Polizei bestätigt, dass ein zehnjähriger Junge gegen 11.40 Uhr mit dem Fahrrad an der Ecke Kniebis­straße/Schulstraße gestürzt war.

Nachtrag: "Blaulicht News Horb a. N.ckar" hat den Post am Freitagabend bereits wieder gelöscht und sich in einem anderen Post dafür entschuldigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: