Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Wird Euronics-Ansiedlung von Stadt blockiert?

Von
An dieser Stelle ist eigentlich die Ansiedlung eines Euronics geplant. Foto: Lück

Horb - Alle wollen endlich einen Elektro-Fachmarkt in Horb. Jetzt kommt der Verdacht auf: Wird die Ansiedlung blockiert?

Diesen Verdacht haben mehrere Informanten dem Schwarzwälder Boten gegenüber geäußert. Dort heißt es: Euronics kommt nicht.

Stimmt das? Nachfrage bei Euronics. Die Genossenschaft umfasst allein in Deutschland 1800 Standorte mit 1. 000 Mitarbeitern. Der Jahresumsatz belief sich zuletzt auf 3,4 Milliarden Euro.

Euronics-Pressesprecherin Tanja Hilpert: "Leider hat sich hinsichtlich der Fachmarkt-Planung in Horb bislang nichts Substantielles ergeben. Unsere Abteilung Standortsicherung hat trotz mehrmaliger schriftlicher und fernmündlicher Nachfragen, sogar einer Unterredung mit Oberbürgermeister Rosenberger und dem Leiter der Wirtschaftsförderung, Axel Blochwitz, keinerlei verwertbare Planunterlagen oder Rahmendaten über den Fortschritt des Genehmigungsverfahrens, noch über die tatsächliche Verwertung des Grundstückes, erhalten."

Heftig. Eines der Bonmots von Horbs Wirtschaftsförderer Blochwitz lautet: "Der Investor ist ein scheues Reh." Allerdings scheint dieses Reh auch ab und zu mal ein Signal zu brauchen. Das ist aber bisher Fehlanzeige.

Hilpert weiter: "Es war seitens der Verwaltung immer von großer Eile und knappem Zeitfenster die Rede, wir merken davon nichts und warten schon seit bald 15 Jahren auf eine Genehmigung für eine Fachmarkt-Etablierung."

Oder soll die Ansiedlung von Euronics vielleicht blockiert werden? Sprecherin Hilpert: "Wir gehen in gutem Glauben noch davon aus, dass das Verfahren im Genehmigungsmodus festhängt. Falls das nicht der Fall sein sollte, gehen wir eher davon aus, dass aus uns nicht bekannten Gründen kein Interesse der Verantwortlichen daran besteht, einen Euronics Fachmarkt auf dem Hohenberg-Areal anzusiedeln."

Immerhin habe Wirtschaftsförderer Blochwitz Euronics zugesagt, dass die Verantwortlichen unverzüglich informiert werden, falls sich Neuigkeiten ergeben. Der Schwarzwälder Bote hatte am gestrigen Dienstag um 9.58 Uhr die Anfrage zu Euronics an die Pressestelle des Rathauses geschickt. Die Antwort kommt um 16.39 Uhr von Stadtsprecher Christian Volk: "Wir werden Ihnen voraussichtlich im Laufe des morgigen Tages eine Antwort geben."

Wird es nie was mit einem Elektro-Fachmarkt in Horb? Investor Karl Heinz Fink aus Talheim hatte dem Schwarzwälder Bote mitgeteilt: "Bereits 2005 wollte ein Euronics-Fachmarkt in meinem Gebäude auf dem Hohenberg neben ATU – in dem jetzt die Spielhalle und das Dänische Bettenlager drin sind –­ sein Geschäft eröffnen. Gemeinsam mit einem mittelständischen Unternehmer vor Ort. Es wurden Standort- und Marktanalysen erstellt und der Stadt vorgelegt. Selbst die Geschäftsleitung von Euronics hat sich mit mir zusammen bemüht, die Stadt Horb unter OB Theurer zu überzeugen, dass dieser Markt nur auf dem Hohenberg installiert werden kann. OB Theurer wollte den Markt am Postareal installiert wissen, obwohl Euronics diesen Standort aus triftigen Gründen als nicht machbar angesehen hat. Allein die Miethöhe wäre auf dem Postareal doppel so hoch gewesen."

Im März, nachdem die Ansiedlung eines Elektromarktes im Einkaufszentrum längst gescheitert war, dann das Umdenken bei der Stadt. Media Markt oder Saturn wollten nicht. Deshalb wurde Anfang März im Gemeinderat das Einzelhandelskonzept auf dem Hohenberg, welches einen Elektro-Fachmarkt dort verhinderte, geändert. Rosenberger damals: "Das Fenster für die Ansiedlung eines Elektrofachmarktes ist gerade offen. Viele Jahre lang war es geschlossen. Doch wir haben kurzfristig eine Anfrage bekommen. Wir wollen uns das nicht noch einmal durch die Lappen gehen lassen."

City-Manager Thomas Kreidler sagte damals: "Wenn der Wunschzettel aufgemacht wird, was in der Handelslandschaft noch fehlt, würde ein Elektro-Fachmarkt ganz oben stehen. Die Mehrheit der Bürger würde einen solchen Markt sicherlich begrüßen."

Hoffentlich erinnern sich die beiden noch an ihre Worte.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading