Marienkäfer unternahmen einen "Flug" durch Dettensee. Foto: Schwarzwälder-Bote

Dettenseer Umzug bewegt sich gestern durch den Ort / Auch "schnelle Feger" und eine Eishockeymannschaft gesellen sich dazu

Von Jürgen Baiker

Horb-Dettensee. Ein kleiner, aber feiner Umzug hat sich gestern durch Dettensee geschlängelt.

Neben den Maskenträgern der Narrenzunft Dettensee, Cheerleadern aus Wiesenstetten, welche die Musikkapelle Wiesenstetten als wahre Fans begleiteten, war auch die Empfinger Lombakapell zu sehen und zu hören. Auch die Narrenzunft Altheim gab ein Stelldichein.

Die Dettenseer Bürger müssen sich damit anfreunden, dass sich auf ihrem Weiher Weiherpiraten tummeln. Der Beweis dafür, dass es sie gibt: Einige ließen sich beim Umzug blicken. Dass es in Dettensee noch viele Kamine zu fegen gibt, davon war die Gruppe "Schneller Feger" überzeugt. Sie boten gleich ihre Dienste an.

Dettensee ist sportlich sehr aktiv, das ist überregional bekannt. Jetzt hat sich dort auch eine Eishockeymannschaft gegründet, die sich die besten Spieler von verschiedenen Vereinen zusammen gekauft hat, wie die Hemden vermuten ließen. Nicht fehlen durften die Empfinger Rußhexen.

Aber noch manch andere Cliquen-Initiative war sehenswert. Viele Dettenseer Bürger standen auf beiden Seiten entlang der Straße beim Gemeindesaal und freuten sich, dass auch der kleine Flecken seinen eigenen Umzug hat. Im Schlosshof gab es anschließend ein närrisches Miteinander.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: