Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Vom inneren Krieg

Von
Der Film "Der Krieg in mir" ist Thema des "Zwischenrufs" am heutigen Mittwoch im Kloster. Es geht um Familienerinnerungen, denen der Regisseur nachgespürt hat.Foto: Fritz Foto: Schwarzwälder Bote

Horb. Der erste Zwischenruf im Herbstprogramm des Kulturzentrum Klosters in Horb findet am heutigen Mittwoch, 23. September, ab 19.30 Uhr im Kloster statt. Es ist eine Vorführung des Films "Der Krieg in mir". Es gibt auch ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur.

Die Veranstalter des Projekts Zukunft teilen dazu mit: "Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass extreme Stresserfahrungen genetisch weitervererbt werden können. Sebastian Heinzel untersucht die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf seine Familie und folgt dem Weg, den sein Großvater von Deutschland nach Weißrussland ging. Dabei entdeckt er erstaunliche Verbindungen zu seiner eigenen Geschichte und den Kriegsträumen, die ihn seit Jahren verfolgen. Der Autor gewährt persönliche Einblicke in die Auseinandersetzung mit diesem Thema und dokumentiert, wie sich sein Leben in dieser Zeit grundlegend verändert."

Nach dem Film gibt es die Möglichkeit, mit dem Filmemacher ins Gespräch zu kommen. Diese gemeinsame Veranstaltung von Kulturwelten e.V., Landkreis Freudenstadt und Projekt Zukunft wird von den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken gefördert. Der Eintritt kostet acht oder ermäßigt sechs Euro.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.