Viele Rätsel – auch dass der Name der Sonderkommission (Soko) weiterhin nicht genannt wird. Ein Polizeisprecher gibt aber nun eine Erklärung: "Der Name wird öffentlich nicht genannt, weil er ganz am Anfang der Ermittlungen ausgesucht wurde und sich auf die berufliche Tätigkeit des Opfers bezieht. Weil wir in alle Richtungen ermitteln, wäre die öffentliche Nennung dieses Namens missverständlich gewesen. Das wäre eine falsche Fokussierung gewesen."

Eine Soko umzubenennen sei aber nicht mehr so einfach: "Mit dem ersten Namen wird sofort auf allen Ebenen bis zum Landesinnenministerium gearbeitet. Eine Umbenennung sorgt da für eine zu große Verwirrung und würde im Zweifel wichtige Zeit kosten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: