Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Stimmkönigin Fuhl ist wiedergwählt

Von
Dem Mühringer Ortschaftsrat gehören an (vorne, von links): Maika Göttert, Matthias Lölfing-Theurer, Monika Fuhl, Gabriele Butenschön sowie (hinten von links) Oliver Zahn, Silke Ruggaber, Simon Wright und Michael Kramer Foto: Tischbein Foto: Schwarzwälder Bote

Monika Fuhl wurde für eine dritte Amtsperiode als Ortsvorsteherin von Mühringen gewählt. Sie hatte bei den Wahlen am 26. Mai die meisten Stimmen auf sich vereinigen können und keinen Zweifel daran gelassen, dass sie bereit sei, weiterzumachen.

Horb-Mühringen. Zunächst das übliche Prozedere. Monika Fuhl verlas die Verpflichtungsformel und nahm die Verpflichtung per Handschlag vor. Sie selbst wurde vom stellvertretenden Ortsvorsteher Eckard Lacher verpflichtet. Dem neuen Ortschaftsrat gehören Monika Fuhl, Matthias Lölfing-Theurer, Simon Wright, Eckard Lacher, Gabriele Buttenschön, Silke Ruggaber, Oliver Zahn, Maika Göttert und Michael Kramer an. Damit ist der Anteil der Frauen im Gremium mit fünf Männer und vier Frauen erfreulich hoch. Die Ortschaftsräte wurden auf ihre Pflichten in ihrem Amt hingewiesen und erhielten das "Handbuch der Kommunalpolitik".

Bei den Wahlen zeigten die Ortschaftsräte Einigkeit. Sie erfolgten alle einstimmig. In offener Abstimmung sprachen sich alle für Monika Fuhl als Ortsvorsteherin aus. Bei der Anzahl der Vertreter einigte man sich schnell auf zwei. Zum ersten Stellvertreter wurde Matthias Lölfing-Theurer gewählt. Zweiter Stellvertreter ist Eckard Lacher. Matthias Lölfing-Theurer und Silke Ruggaber als Stellvertreterin werden Mühringen im Zweckverband Nordstetter Wasserversorgungsgruppe vertreten. Zu Vertretern in der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes Unteres Eyachtal wurden Monika Fuhl und Michael Kramer gewählt. Am 2. August um 18 Uhr wird sich das neue Gremium zu einer Klausurtagung treffen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.