Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Spannender Fund im Schloss

Von
Bruno Springmann übergibt den Fund der Grenzsteinzeugen und zweier Orden an Ortsvorsteher Markus Bok. Foto: Tischbein Foto: Schwarzwälder Bote

Horb-Nordstetten (tb). Grenzsteinzeugen sind Gegenstände, die zur Sicherung der Abmarkung unter den Grenzstein vergraben wurden, um bei Streitigkeiten oder Verlust des Grenzsteins, die genaue Lage der Grenze feststellen zu können.

Jetzt wurden im Schloss zehn solcher Grenzsteinzeugen und zwei Orden des Württembergischen Kriegerbunds, eine Vereinigung von Veteranen aus dem ersten Weltkrieg, gefunden. Die Grenzsteinzeugen gehen teilweise zurück auf das 19. Jahrhundert. Sie wurden bis etwa 1950 zusätzlich vergraben. Heute sind sie nicht mehr notwendig, da alles mit GPS vermessen wird. Im Rahmen der Sitzung des Nordstetter Ortschaftsrats übergab Bruno Springmann diesen interessanten Fund an Ortsvorsteher Markus Bok für das Ortsarchiv

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.