Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Riesensause beim Seefestival Dettensee

Von
Auch beim diesjährigen Seefestival in Dettensee soll es rund gehen. Foto: SB-Archiv

Horb-Dettensee - Bald ist es wieder so weit: Erstmals in den großen Ferien geht das Seefestival in Dettensee am Freitag und Samstag, 27. und 28. August, über die Bühne. Die Veranstalter hauen dabei richtig rein, um den Besuchern eine Riesensause zu bieten.

Ob Kult oder auf dem Weg aus dem regionalen Untergrund nach oben: Die Bands des Seefestivals in Dettensee versprechen viel musikalische Abwechslung. Dabei setzen die Macher auf Eintrittspreise, die "bezahlbar bleiben". So wird für einen Tag Aufenthalt auf dem Festival kein zweistelliger Euro-Betrag fällig.

Seit dem Jahr 2005 stellt eine Gruppe Musikfans des SSV Dettensee das Ereignis auf die Beine, das an den beiden Tagen weit über Tausend Besucher nach Dettensee zieht. Die Organisatoren sind dabei ehrenamtlich tätig, der Spaß steht im Vordergrund.

Nu Sports und The Mellers

Spaß auf dem Weiherplatz zu verbreiten, das haben sich auch die beiden Headliner auf die Fahnen geschrieben: Nu Sports und The Mellers. Sie laden mit ihrem Ska das Publikum zum Tanz ein. Nu Sports sind keine Unbekannten, haben sie sich doch aus der Ska-Legende No Sports herausgebildet, die Ende der 1980er- und zu Beginn der 1990er-Jahre zu den Wegbereitern der deutschen Ska-Szene gehörten.

The Mellers dürften den Seefestival-Fans vertraut sein. Schon einige Mal waren sie in Dettensee zu Gast, um ihren "Phat’n Roll Ska – wie sie ihn selbst nennen -– zu zelebrieren. Ein Mix aus ausgefeilten Gitarrenriffs und Drum & Bass-Grooves bieten Road Closed Ahead – für sie ist das "Punchrock". Klasssichen Metal gibt es von Vanish auf die Ohren. Sie sind schon zum zweiten Mal mit dabei in Dettensee, während Die Siffer mit ihrem "Hartchorpop" ihre Premiere feiern. Ihr Motto lautet: "Nazis ham ne Scheißfrisur".

Zwei Bands aus der Umgebung sind Room #7 (mit Mitgliedern aus Empfingen und dem Mühlbachtal) mit ihrer Mischung aus Punk, Metal und Rock sowie die Horber Accused Drug (Alternative Rock). Des Weiteren mit dabei: Distorted mit Nu-Metal/Crossover. Das Seefestival rocken wollen auch die beiden Formationen Range und Bulletproof, eine Nachwuchsband aus Sulz.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.