Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Polit-Prominenz beim Bockbierfest in Altheim

Von
Prominenz aus Politik und der Kreis-Blasmusik freute sich über das Festbier und stieß gemeinsam auf das Altheimer Bockbierfest an. Foto: Morlok

Horb-Altheim - Mit drei kräftigen Hammerschlägen eröffnete Hans Dreher, der Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt, am Donnerstagvormittag das 29. Altheimer Bockbierfest.

Ein Event, in dessen Rahmen die Altheimer Musikkapelle ihr 90-jähriges Jubiläum feiert und gleichzeitig das 32. Kreismusikfest des Blasmusikverbands Freudenstadt ausrichtet. Dafür dankte Dreher im Namen aller Musiker, die im Laufe der nächsten Tage, vor allem aber am Sonntag, an diesem Fest teilnehmen dürfen.

Ein besonderer Anlass also, der von der gesamten CDU-Prominenz aus der Gegend zum Anlass genommen wurde, sich mal wieder zu treffen. Selbst Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel ließ sich sehen, von der Landesregierung schaute Norbert Beck in Altheim vorbei. Gemeinderäte und Ortschaftsräte saßen mit an der "schwarzen" Tafel, in die sich Timm Kern als kleiner Farbtupfer aus der neuerdings magenta-gelben FDP gemischt hatte.

Zudem durfte Markus Singer als Sprecher des Vorstandstrios der Kapelle, viele lokale Größen und Ehrenmitglieder des Vereins sowie die Hochdorfer Bierkönigin Manuela Teufel, zu diesem Fassanstich begrüßen. Während vor dem Zelt der Vergnügungspark langsam zum Leben erwachte, war drinnen im großen Bierzelt schon allerbeste Stimmung. Die Prominenz auf der Bühne wollte die Gäste im Bierzelt, das sich im Minutentakt immer mehr füllte, nicht allzu lange auf den Fassanstich warten lassen und erledigte diese Aufgabe mit Routine und Bravour. Das schäumende Getränk floss, die Gäste der Altheimer Musikkapelle ließen sich Bier, Speisen und wunderbare Blasmusik, dargeboten von Thomas Wolf und seinen "Woizahuper" gleichermaßen schmecken.

Die "Woizahuper" aus dem Allgäu sorgten mit böhmisch-mährischer Blasmusik für den Grundsound dieses Festes. Für den Dirigenten gab es dafür ein "Probiergläschen" Bockbier im fünf-Liter-Humpen und Ortsvorsteher Andreas Bronner dichtet zur Eröffnung in bewährter Weise: "Ond wieder isch es amol soweit – heit beginnt die sechste Jahreszeit. Seid willkommen ihr Vatertagswanderer und andere Schlamper, in dieser heiligen Bierzelt-Halle. Es sind viele Abgeordnete hier – dafür danken wir und das Fest soll gut verlaufen und keiner drunten im Brühlbach ersaufen"

Auf die Gäste und Besucher des 29. Altheimer Bockbierfestes warten vier schöne Tage mit einem Programm für Jung und Alt – das am Sonntagnachmittag im großen Festumzug gipfelt. Auf die Mitglieder der Altheimer Musikkapelle dagegen viel Arbeit, die notwendig ist, um dieses Fest, dass schon lange weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist, zu stemmen.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.