Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Personalmangel: Fleischerei Thomma schließt

Von
Die Metzgerei Thomma am unteren Marktplatz in Horb ist vorübergehend geschlossen – laut Inhaber wegen Personalmangel. Foto: Lück

Horb - Monika Schaller – auch bekannt als eine der Sängerinnen von Vocalmania – steigt aus dem Auto aus, sagt: "Ich wollte nur leckere Leberwurst haben." Doch das Ladengeschäft der Thommas am unteren Marktplatz ist geschlossen. Und bleibt es vorerst auch.

Das ist ein Schock für den unteren Marktplatz: Das Ladengeschäft der beliebten Fleischerei Thomma ist und bleibt geschlossen. Vorübergehend, wie ein Aushang im Fenster betont: "Nachdem wir seit vielen Monaten mit mehreren Langzeitkranken sowohl im Hauptgeschäft als auch in unserer Filiale im Kaufland am Limit unserer Kr äfte arbeiten und auch die Chance auf neue, schaffige Verkäuferinnen derzeit mehr als schlecht steht, haben wir beschlossen, unser Hauptgeschäft vorübergehend zum 12. Oktober zu schließen!"

Der Schwarzwälder Bote trifft Heidrun Thomma in der Kaufland-Filiale. Sie sagt: "Wir hatten durch die Krankheitsfälle zwei halblebige Mitarbeiterteams im Verkauf. Schweren Herzens haben wir uns entschlossen, das Ladengeschäft im Haupthaus vorübergehend zu schließen. So haben wir ein funktionierendes Verkaufsteam. Und die Mitarbeiter haben so eine Fünf-Tage-Woche statt einer Sechs-Tage Woche wie vorher. Die ewige Baustelle hat uns den Entschluss leichter gemacht!"

Problem: Baustellenlärm

In der Tat. Seit Monaten wird der obere Teil des Parkhauses Kaiser (offiziell: Innenstadt) saniert. Baumaschinen stehen direkt neben dem Ladengeschäft der Thommas. City-Manager Thomas Kreidler hatte hier – gegenüber der Fleischerei Thomma –­ ein Fotogeschäft, welches von seiner Ehefrau weiter betrieben wird. Kreidler sagt: "Wenn der Kompressor neben deinem Geschäft den ganzen Tag läuft, ist das nicht angenehm. Doch die Stadt saniert das Parkhaus nicht freiwillig, sondern muss es tun."

Das Streusalz hat den Beton angegriffen und möglicherweise sogar die Betonarmierung. Die Sanierung soll – so bisherige Kostenschätzungen – 2,13 Millionen Euro kosten. Im Gemeinderat hatten schon die ersten Stadträte angeregt, auf Streusalz zu verzichten und auf Kaliumformiat zu setzen (wir berichteten). Dieses Streumittel hat eine "sehr geringe Korrosivität", so einer der Hersteller Addcon aus Bitterfeld. Heißt: Mit Kaliumformiat wären die Schäden am Parkhaus Kaiser wohl nicht so groß gewesen.

Ist Schließung auf Dauer?

Ist die vorübergehende Schließung des Ladengeschäfts der Thommas ein Schock für den unteren Marktplatz? Und wird sie auf Dauer sein?

City-Manager Kreidler: "Ich denke nicht. Die vorübergehende Schließung hat Personalgründe –­ da freut sich keiner. Ich gehe davon aus, dass die Thommas das Ladengeschäft am unteren Marktplatz wieder eröffnen werden. Das ist schließlich das Stammhaus. Dort ist auch die Produktion."

Ein anderer Aushang im Schaufenster weist auf das Jubiläum zum 150-jährigen Betriebsbestehen hin...

Artikel bewerten
31
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.