Bürgermeister Zimmermann demonstriert den neuen Parkautomaten. Foto: Lück

Wer passende App hat, muss dank Kennzeichenscanner nicht mal mehr einen Schein lösen.

Horb- Das nennt man ja mal wohl voll digital! Seit Freitag ist das neue Parksystem im Park & Ride-Parkhaus am Bahnhof Horb live geschaltet. Jetzt brauchen Autofahrer nur noch eine App - und der Rest geht automatisch.

Stadtwerke-Chef Eckardt Huber lächelt: "Jetzt kann jeder, der hier sein Auto parkt, einfach zum Zug gehen. Und muss sich mit der passenden App um nichts mehr kümmern. Nicht mehr wie früher Parkschein lösen, wieder zurück zum Auto und das Teil hinter die Windschutzscheibe klemmen!"

Denn: Ab sofort arbeitet das Park- und Ride-Parkhaus am Bahnhof mit einem Kennzeichenscanner. Waltraud Kempel, bei den Stadtwerken für Parkhäuser zuständig: "Wir haben an der Einfahrt drei Scanner installiert. Da wird aber nur das Kennzeichen eingelesen, keine Personen fotografiert oder gefilmt. Wenn das Auto dann wieder rausfährt, ermittelt das System automatisch die Parkzeit. Wer die Parkster-App hat, kann damit Tages-, Wochen- oder Monatstickets kaufen. Das spart jede Menge Wartung und Papier - und auch der Ordnungsdienst muss nicht mehr kommen!"

Kempel hat, so lobt Huber, das neue Parksystem herausrecherchiert aus den vielen Anbietern. Huber: "Wir hoffen natürlich, es unseren mehr als 30.000 parkenden Fahrzeugen im Jahr und den Fahrern damit so bequem wie möglich zu machen. Für unsere alten Parkautomaten gab es keine Ersatzteile mehr, so dass wir ohnehin neue kaufen mussten."

Das System für das vollautomatische Parken ist sogar günstiger, als wenn man die alten beiden Automaten einfach durch neue ersetzt hätte. 

Doch wozu braucht es überhaupt noch einen Kassenautomaten? Für die Old-School-Typen, die unbedingt was in der Hand haben wollen, mit Münzen fummeln wollen - ­obwohl: Der Automat nimmt auch EC-Karten. Für die Bezahlung am Automaten muss kurz vor der Ausfahrt am Automaten mit Eingabe des Kennzeichens die Gebühr entrichtet werden. Er gibt nicht mal mehr einen Parkschein aus, sondern nur noch eine Quittung.

Keine Chance für Schwarz-Parker

Huber: "Und das ist auch gut so: Denn früher sind die alten Parkscheine hinter der Windschutzscheibe teilweise schon vergilbt -­ man konnte sie kaum lesen. Jetzt wird die Ein- und Ausfahrt automatisch über den Kennzeichenscanner kontrolliert - und sobald das Auto draußen ist, werden diese Daten wieder gelöscht."

Und mit diesem Kennzeichnenscanner kann man auch Schwarz-Parker erwischen, die nichts bezahlen. Denn dann bleibt das Kennzeichen im System - und das 15 Euro "Knöllchen" wird automatisch an den Halter geschickt. Stadtwerke-Chef Huber: "Wer diesen Stress vermeiden will, sollte sich einfach die Parkster-App herunterladen und sich anmelden. In der App lassen sich verschiedene Tickets kaufen, sodass nur noch ein- und ausgefahren werden muss. So kann man ganz flexibel parken"

Bürgermeister Ralph Zimmermann: "Wir wollen das neue System jetzt erst mal ein halbes Jahr beobachten. Ob es läuft, oder Kinderkrankheiten gibt. Falls es funktioniert, wäre das natürlich eine sinnvolle Investition auch in unsere anderen Parkhäuser." Das sind gute Park-Nachrichten. Auch für das Parkhaus Innenstadt (Kaiser). Stadtwerke-Chef Huber: "Mit dem ersten Bauabschnitt sind wir nächste Woche fertig. Dann können die privaten Stellplatzbesitzer wieder an ihre gewohnten Parkplätze im ersten Stock."

Bei den Sanierungsarbeiten ist man - dank des milden Winters - schneller als im Worst-Case geplant. Huber: "Als wir die Decken aufgemacht haben, haben wir festgestellt, dass die Metallverstrebungen nur leicht angegriffen sind. Länger hätten wir mit den Arbeiten nicht warten dürfen. Wir haben schon Beispiele aus anderen Kommunen gesehen, wo die komplette Bewehrung ersetzt werden musste. Da konnte man durch die Decken der Etagen bis nach unten gucken."

Dafür mussten die Treppen aufwendiger saniert werden, als gedacht -­ hier hat das Streusalz höhere Schäden verursacht als angenommen. Der Stadtwerke-Chef: "Hier haben wir vor der Sanierung nicht aufgemacht." Insgesamt liegt man bisher aber im Kostenplan. Huber: "Wenn der nächste Winter auch so mild wird, dann könnte die Gesamtsanierung des Parkhaus Innenstadt im ersten Quartal 2021 fertig sein."