Nicht mehr betriebsfähig, aber immer noch imposant: Die Lok 50 3636 (vorne) ist die neue Attraktion der Eisenbahn-Erlebniswelt in Horb. Rechts hinter der großen schwarzen Dampflok sieht man die kleinere Lok 16, die ebenfalls als Dampflok neu im Fundus der Eisenbahnwelt ist. Ab 29. März kann man sie bestaunen. Foto: SVG

Dritte Saison der Eisenbahn-Erlebniswelt startet am Freitag, 29. März. Große Dampflok von 1941 in Horb.

Horb - Die SVG Eisenbahn-Erlebniswelt startet am Freitag, 29. März, in die dritte Saison. Eine Berliner S-Bahn, zwei Dampfloks, ein BfB-Kesselwagen und eine niederländische El-Lok erweitern den Museumsbestand im Jahr 2013.

Immer etwas Neues für die Besucher bietet die SVG Eisenbahn-Erlebniswelt Horb. Für die neue Museums-Saison 2013 wurden zahlreiche neue Ausstellungsstücke erworben oder als Dauerleihgabe übernommen.

Lange Jahre war der Triebzug bei der S-Bahn Berlin im Einsatz

Ein Hauch der Bundeshauptstadt Berlin kann nun in Horb bewundert werden. Die Berliner S-Bahn 477 601/877 601 in der typischen Berliner Farbgebung wurde im Dezember 2012 von Buckow bei Berlin nach Horb a. N.ckar überführt. Lange Jahre war der um 1940 gebaute Triebzug bei der S-Bahn Berlin im Einsatz.

Für Dampflok-Freunde neu im Museumsbestand ist die 50 3636, eine Vertreterin einer der wohl gelungensten Lok-Baureihen der Deutschen Reichsbahn, die 1941 in Berlin gebaut wurde. Die Lok war im Personen- und Güterzugdienst eingesetzt und gehört zu den Baureihen, die als letzte in Deutschland ausgemustert wurde. 1991 ging die Lok in das Eigentum der Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen Stuttgart e.V. (GES) über.

Mangels Unterstellmöglichkeiten in Kornwestheim bereichert die nicht betriebsfähige Lok nun den Museumsbestand der SVG Eisenbahn-Erlebniswelt in Horb. Neben der großen 50 3636 wurde von der GES auch die Lok 16 als Dauerleihgabe übernommen. 1928 in Hennigsdorf bei Berlin gebaut, war sie die letzte abgenommene Dampflok bei der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL). 1970 wurde die Lok abgestellt und ging 1973 in das Eigentum der GES über.

Noch gehören die grünen Kesselwagen mit der Aufschrift BfB zum gewohnten Bild auf deutschen Schienen. Mit dem Auslaufen des Branntwein-Monopols im September 2017 endet auch die Einsatzgeschichte der Kesselwagen, die Ethanol befördert haben und im Auftrag der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB) unterwegs waren. Schon heute sind nur noch wenige Wagen im Einsatz verblieben. Wagen 23 80 735 5 787 befindet sich im Vereinseigentum der SVG/ FzS.

Von 1952 bis zum Jahr 2000 setzte die niederländische Staatsbahn NS (Nederlandse Spoorwegen) 16 elektrische Lokomotiven der Klasse 1300 ein. Die Loks sind 130 km/h schnell und 111 Tonnen schwer. Alle Lokomotiven wurden auf Städtenamen der Niederlande getauft. Vier Lokomotiven blieben nach der Ausmusterung erhalten. Die Lok 1315 "Tiel" erhält die SVG von der NVBS in der letzten gelben Farbgebung als Dauerleihgabe.

Mit der 1315 ergänzt die SVG in Horb ihre Sammlung an ausländischen Lokomotiven. Zum Museumsbestand gehören bereits vier Schweizer El-Loks, darunter die Gotthard-Lokomotive Ae 6/6 von SBB Historic.

Besondere Termine gibt es 2013 in der Erlebniswelt einige: Am 27. April findet von 10 bis 17 Uhr die vierte Eisenbahn- und Modellbahnbörse statt. Über 35 Aussteller präsentieren neue und gebrauchte Modelle, Spielsachen und Literatur. Im Freigelände findet eine Fahrzeugausstellung mit den großen Vorbildern statt. Am 15. Juni 2013 rollt anlässlich des Ritterspiele-Wochenendes der legendäre RHEINGOLD-Luxuszug an. Der Zehn-Wagen-Zug aus den 1950er- und 1960er-Jahren wird von der großen Dampflok 03 1010 gezogen und kann an diesem Tag auf dem Gelände der Eisenbahn-Erlebniswelt besichtigt werden.

Die SVG Eisenbahn-Erlebniswelt Horb am Neckar hat in der Saison 2013 (29. März bis 3. November) samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Während der Pfingstferien und Sommerferien in Baden-Württemberg auch dienstags bis freitags.

Weitere Informationen: www.eisenbahn-erlebniswelt.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: