Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Neue Eigentümer für ahg-Gruppe

Von
AHG-Geschäftsführer Rolf Heinzelmann (links) und Ralf Kogeler, einer der beiden neuen Hauptgesellschafter, beim symbolischen Shakehands. Foto: AHG

Horb -  Die "ahg Autohandelsgesellschaft mbH" in Horb ist mir rund 900 Millionen Euro Jahresumsatz und 1800 Angestellten eine der größten Autohandelsgruppen Deutschlands. Nun gibt es neue Eigentümer.

Die AHG teilte am Donnerstagnachmittag in in einer Pressemitteilung mit, dass man "mit einer neuen Eigentümerstruktur in die Zukunft" gehe.

Nur wenige werden wohl wissen, wem die ahg bisher gehörte: Bisher hießen die drei Anteilseigner BayWa AG (München), Deutsche Raiffeisen-Warenzentrale GmbH (Frankfurt) und ZG Raiffeisen eG (Karlsruhe).

Auch zwei Banken haben Anteile

Drei Viertel der Anteile gehen nun an "zwei erfahrene Unternehmer aus der Region als Hauptgesellschafter", so das Unternehmen. Die restlichen Anteile verteilen sich auf zwei große Banken aus dem Hause Sparkasse und das AHG-Management. "Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf noch der kartellrechtlichen Zustimmung", erklärt das Unternehmen.

Doch wer sind die beiden neuen Hauptgesellschafter? Ralf Kogeler ist Geschäftsführer der R.K. Beteiligungsgesellschaft mbH (RKMBG) mit Sitz in Baden-Baden. Das Wirken des Unternehmens steht darin, andere Unternehmen unterschiedlichster Branchen zu übernehmen und zu managen. "Dabei wurden und werden sowohl Mehrheits- als auch Minderheitsengagements angestrebt und realisiert", heißt es auf der Homepage von RKMBG. Das Spektrum ist tatsächlich breit: Das Unternehmen ist beispielsweise beteiligt an "Rock-Shop", ein großes Musikhaus in Deutschland mit Sitz in Karlsruhe, an der "Landbäckerei Sommer" mit mehreren Filialen im Hochsauerlandkreis oder der PTF Group, Systemanbieter für Präzisionsbauteile und komplexe Baugruppen mit Hauptsitz in Stollberg im Erzgebirge. Auf der Homepage heißt es: "Die Unternehmen, an denen RKMBG Mehrheits- oder Minderheitsbeteiligungen hält, erwirtschaften aktuell in Summe mit mehr als 1200 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von rund 150 Millionen Euro.

"Handel steht vor Herausforderungen"

Hedayat Enayati ist Mitgründer des Unternehmens Enayati in Birkenfeld (Enzkreis), ein mittelständisches Unternehmen mit rund 300 Mitarbeitern in der Galvanik, das sich mit der Veredelung von Stanzstreifen und Vollbändern befasst.

Die AHG begründet diesen Schritt: "Ausgelöst durch aktuelle Umweltdebatten und die massive Digitalisierung, stehen die Autohersteller und der Handel vor enormen Herausforderungen."

Als Geschäftsführer an der Spitze der AHG bleibe Rolf Heinzelmann. "Die in den Gesellschaftern abgebildete Kombination aus unternehmerischer Erfahrung, hoher finanzieller Stabilität und Kontinuität in der Führung ermöglichen es uns, auf der eingeschlagenen Erfolgsspur zu bleiben – und sogar noch zu beschleunigen", sagt Heinzelmann. Für ihn und seine Kollegen aus der Geschäftsleitung sei die neue Eigentümerstruktur "die Wunschkonstellation für das Unternehmen". So könne man den eingeschlagenen Expansionskurs erfolgreich und langfristig fortführen. Das "Know-How der Hauptgesellschafter als langjährig erfahrene Unternehmer" werde der Entwicklung der AHG weiteren Schub verleihen.

Klares Bekenntnis zu Horb

Überzeugend für die neuen Gesellschafter sei zum einen die Markenauswahl, die das Unternehmen zu bieten habe. Mehr noch als dies aber seien es die Größe und die Struktur der Unternehmensgruppe, die Grundlage für Erfolg und weiteres Wachstum ist. "Die AHG hat die nötigen Mittel, das Know-How bei der Integration neuer Betriebe und die Kapazitäten, weitere Autohäuser in der Unternehmensgruppe aufzunehmen", sagt Rolf Heinzelmann. Aus der Bankenbeteiligung ergebe sich eine weiterhin ausreichende Liquidität, die Management-Beteiligung stehe für Kontinuität. Dass die beiden größten Anteilseigner beide über viel unternehmerische Erfahrung und den Willen verfügen, die AHG-Gruppe langfristig noch erfolgreicher am Markt zu positionieren, runde die neue Eigentümer-Konstellation ideal ab.

Das Unternehmen gibt auch ein klares Bekenntnis zu Horb ab: "Die Perspektiven für erfolgreiches Wirtschaften ergeben sich für die AHG aus den Strukturen der Firmenzentrale in Horb. Im Vergleich zu einzeln operierenden Autohäusern ermöglichen diese ein schlankes und äußerst professionelles Wirtschaften vor dem Hintergrund von Hersteller-Auflagen, die ihrerseits nicht selten einen hohen Investitionsbedarf mit sich bringen." Von Seiten der Hersteller habe die AHG-Gruppe eine hohe Zustimmung bezüglich der neu entstehenden Unternehmensstruktur erfahren.

Das Horber Unternehmen begründet, warum sie sich in einer sehr guten Position für die Zukunft sieht: "Eine Reihe von Schwierigkeiten fordern kleinere Autohäuser aktuell und zukünftig. Immer häufiger finden Inhaber, die sich aus Altersgründen zurückziehen wollen, keine Nachfolger. EDV-Systeme, deren Vernetzung und kompetente Handhabung sind große Themen, aber auch ein sich wandelndes Verhalten der Kunden."

Die AHG betont, wie sehr die Branche im Wandel ist: Immer stärker gehe der Trend hin zur Kommunikation auf unterschiedlichen digitalen Kanälen, und dabei entkoppele die Kundschaft der Zukunft zunehmend der üblichen Öffnungszeit im Autohaus. Mit einem Online-Verkäufer-Team stehe die AHG-Gruppe aber auch für Fragen und Beratung weit über die üblichen Zeiten hinaus zur Verfügung. "Intensiv wird daran gearbeitet, die Kundenzufriedenheit auch durch automatisierte Systeme zu erhöhen – beispielsweise bei der Buchung eines Termins in der Werkstatt."

Die Autohandelsgesellschaft betreibt im Südwesten der Bundesrepublik insgesamt 34 Autohäuser, aufgeteilt in die ahg mit den Marken BMW, Mini, Land Rover und Peugeot und die bhg mit Volkswagen, Audi, Škoda, Seat und Volkswagen Nutzfahrzeuge. 2018 verkaufte das Unternehmen rund 33 000 Fahrzeuge.

Teil der Gruppe ist auch eine eigene Fahrschule mit 18 Standorten. Eigentümer dieses Unternehmen sind nach dem Übergang der Anteile die R.K. Beteiligungsgesellschaft mbH (Baden-Baden), die H.E. Beteiligungsgesellschaft mbH (Tiefenbronn), die S-Kap Kapitalbeteiligungs GmbH & Co. KG (Pforzheim), die S-Beteiligungsgesellschaft der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau mbH (Freiburg im Breisgau) und die Carma GmbH (Horb a. N.ckar). Die ahg Autohandelsgesellschaft mit Stammsitz in Horb am Neckar wurde 1986 gegründet und beschäftigt in der Unternehmensgruppe über 1800 Mitarbeiter.

Artikel bewerten
15
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.