Kurz vor dem Bahnhof Horb sind drei Waggons eines IC-Zuges aus den Gleisen gesprungen. Foto: Ganswind

Behörde ermittelt vor Ort. Strecke ist frei. Kran hebt entgleiste Waggons wieder in Spur. Mit Video

Horb - Nach dem Entgleisen eines IC-Zuges bei Horb am Donnerstagabend müssen Reisende am Freitag weiter mit Beeinträchtigungen rechnen. Drei Waggons waren bei der Einfahrt in den Bahnhof Horb aus den Gleisen gesprungen.

Am Freitagmorgen nahm die Eisenbahnunfall-Untersuchungsstelle des Bundes (EUB) die Ermittlungen vor Ort auf. Sobald die Behörde die Strecke freigibt, kann die Deutsche Bahn mit der Bergung beginnen. Mit einem Hilfszug hebt ein Kran die entgleisten Waggons des IC zurück auf die Gleise.

Beeinträchtigungen halten an

Durch die Entgleisung könnten Schäden beispielsweise am Gleisbett entstanden sein, die behoben werden müssen. Dies wird laut Bahn nach der Bergung überprüft.

Die Strecke ist inzwischen wieder frei, die Züge können um das betroffene Gleis herum fahren. Die Beeinträchtigungen halten laut Bahn jedoch weiter an. "Wenn der Hilfzug vor Ort ist, könnte die Strecke je nach Situation kurrzeitig gesperrt werden", teilt ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: