Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Miteinander wollen sie einen neuen Aufbruch wagen

Von
Pfarrer Elmar Morein (von links), Wolfram Irion, Yvonne Amann, Michael Zörner, Michaela Reimann, Michaela Krause und Anja RenkFoto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Horb-Mühlen. Fast vier Monate nach der Kirchengemeinderatswahl im März kam nun das neue Gremium der Herz-Jesu Kirchengemeinde Mühlen zusammen und vollzog die Konstituierung des Rates in den Gemeinderäumen der "Alten Schule".

Ungewöhnlich fern mit Abstand standen die Tische, was in Corona-Zeit zur Normalität gehört. Um diese nahmen die geladenen fünf Ratsmitglieder, Pfarrer Elmar Morein als Vorsitzender sowie die Beratenden Michaela Reimann als Kirchenpflegerin und Raphaela Lehmann als Jugendreferentin der Seelsorgeeinheit Horb Platz.

Mit einem Foto, welches einen Blumenteppich aus Rexingen zeigt, auf dem man ein paar Schuhe sieht, welche den Betrachter einladen auf einem sich schlängelnden Weg zur Sonne mitzugehen unter mit dem Motto "Aufbruch wagen!", begrüßte Pfarrer Morein die Anwesenden in seinem Geistigen Impuls. Er lud damit die neuen Räte ein, sich neu auf den Weg zu machen ohne Furcht.

Raphaela Lehmann fragte in einer Blitzlichtrunde die Räte nach ihren Beweggründen, sowie ihre Bestrebungen für die kommenden fünf Jahre. Hier wurde unter anderem genannt: zurückgeben von wertvoll Erfahrenem. Ebenso Zeit zu haben, sich in bestimmte Aufgaben gerne einzubringen, sich auf eine neue Herausforderung einzulassen sowie das gemeinsame Miteinander der Kirchengemeinde in sich zu stärken.

Michaela Reimann konnte auf die Umstellung der Kirchenpflege und Anbindung ans Verwaltungszentrum zurückblicken und lobte hier vor allem die gute Zusammenarbeit mit Mühlen was ihr aus dem Rat ebenfalls bestätigt wurde. Wie geplant, standen nach der Verpflichtung der Räte, verschiedene Wahlen im Fokus: Michael Zörner ist einstimmig zum Vorsitzenden gewählt worden. Stellvertreter von ­Michael Zörner sind Yvonne Amann und Anja Renk. Beide sind nun auch Ansprechpartner für die Mühlener Ministranten. Die Aufgabe des Schriftführers übernimmt Wolfram Irion.

Weitere Delegationen wurden an diesem Abend vergeben, so wurde als ständige Ansprechpartnerin für den Gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit Horb Michaela Krause gewählt. Als zweiten Ansprechpartner für dieses Gremium einigte man sich hier gerne rotierend zu planen, so dass alle Ratsmitglieder abwechselnd teilnehmen, Erfahrungen sammeln und ihren Beitrag einbringen können.

Für den Dekanatsrat wurde Michael Zörner gewählt und auch hier wird ein Vertreter aus dem Gremium abwechselnd dabei sein.

Als ersten Gottesdienst nach dem Lockdown ist am Samstag, 26. September, geplant, diesen unter freiem Himmel zu feiern. Näheres wird noch bekannt gegeben.

Ab Dienstag, 13. Oktober, werden weitere Ausschüsse besetzt, in denen auch interessierte und unterstützende Gemeindemitglieder mitarbeiten könnten. Auch wenn sich bereits Aufgaben aufdrängen, steht zuerst das Ankommen der Räte und Vertraut machen mit den neuen Aufgaben im Vordergrund, da vier der fünf Räte erstmals im Kirchengemeinderat mitarbeiten.

Zum Schluss gab es mit entsprechendem Abstand noch einen Aufbruch-Sekt mit Knuspergebäck.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.